Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ausbau der Sprachen-Ausbildung an der Hochschule Amberg-Weiden: Sprachen- und Mittelosteuropazentrum

| Pressemeldungen

Im Rahmen der laufenden Intensivierung der Fremdsprachenangebote und der Kontakte der Hochschule Amberg-Weiden etwa in die Tschechische Republik oder nach Polen wird aktuell das Sprachenzentrum der Hochschule Amberg-Weiden zu einem Sprachen- und Mittelosteuropazentrum unter der Leitung von M. A. Marian Mure ausgebaut.

So pflegt die HAW seit 1998 intensive Kontakte zu Partnern in der Tschechischen Republik, in Polen, in der Slowakischen Republik, Ungarn und Slowenien. Seit dem Jahr 2004 bietet die Hochschule Amberg-Weiden in der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen in Weiden zudem den Studiengang „Sprachen, Management und Technologie“ an, mit einer ausgeprägten Kompetenz in mittelosteuropäischen Sprachen, insbesondere in Tschechisch, Russisch, Polnisch, bis hin zur chinesischen Sprache.

 

So war die Westböhmische Universität Pilsen die erste Partnerhochschule der HAW im Erasmus-Programm der Europäischen Union, mit einer entsprechenden bilateralen Vereinbarung im Jahr 1998. Seitdem werden regelmäßig Studierende und Professoren ausgetauscht, insbesondere in der Betriebswirtschaft sowie in der Elektro- und Informationstechnik. Ebenso mit der Westböhmischen Universität besteht das gemeinsame Masterprogramm „Umwelttechnologie“. Mit der IPFM Business School in Prag bietet die HAW – organisiert in der Fakultät Betriebswirtschaft – darüber hinaus einen MBA-Studiengang an, die Wirtschaftsuniversität Prag ist Partner im Masterstudiengang „Interkulturelles Unternehmens- und Technologiemanagement“ in Weiden. Eine ebenso langjährige Partnerhochschule der HAW in der Tschechischen Republik ist die Skoda-Hochschule in Mlada Boleslav. Ebenso enge Kontakte bestehen etwa in der Tschechischausbildung mit der Karls-Universität Prag und der Südböhmischen Universität Budweis.

 

Die Fremdsprachenangebote an der Hochschule Amberg-Weiden werden in hierfür eigens eingerichteten Studiengängen und in den vielfältigen Sprachen-Lehrveranstaltungen des Sprachen- und Mittelosteuropazentrums laufend ausgebaut, einschließlich von UNIcert-Kursen, die auch von externen Teilnehmerinnen und Teilnehmern etwa aus Unternehmen besucht werden können, und mit einem international anerkannten Zertifikat abschließen.

 

Nach oben