Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Qualitätspakt Lehre: Auftaktveranstaltung

| Hochschulkommunikation, Qualitätsmanagement, Qualitätspakt Lehre

Im Rahmen des Qualitätspaktes Lehre konnten in den letzten Monaten 11 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Umsetzung der Projektziele eingestellt werden. Die Projekte der HAW und alle neuen Kolleginnen und Kollegen im Rahmen des Qualitätspaktes Lehre wurden am 13. Dezember 2012 durch Vizepräsidentin Prof. Dr. Andrea Klug, Dr. Wolfgang Weber und Dipl.-Kauffrau Elisabeth Fichtner vorgestellt.

Qualitätspakt Lehre an der HAW

Im Bund-Länder-Programm „Verbesserung der Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre“ hatte die Hochschule Amberg-Weiden im Januar 2012 einen erfolgreichen Antrag mit dem Projekttitel „Coaching@HAW: Verbesserung der Studienbedingungen an der Hochschule Amberg-Weiden“ über das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst an die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) mit Sitz in Bonn eingereicht. Als Ziele wurden mit einer Laufzeit bis 2016 definiert: Ausbau der Befähigung der Studierenden zum und im Studium, Ausbau der praxisorientierten Ausbildung, Reduzierung der Abbrecherquoten, Verkürzung der Studiendauer, weitere Verbesserung der Chancen im Arbeitsmarkt. Das Projektvolumen beträgt 2,26 Millionen Euro.

Ebenso im Bund-Länder-Programm ist die HAW mit einem Mittelvolumen von 556.124 Euro am Verbundprojekt des DiZ (Zentrum für Hochschuldidaktik) Ingolstadt zum Titel „HD MINT: Aufbau eines Hochschuldidaktik-Departments für die MINT-Fächer“ eingebunden.

Die HAW erhält zudem aus dem Projekt „Erfolgreicher MINT-Abschluss an bayerischen Hochschulen“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst eine Förderung in Höhe von 90.000 Euro für eine Projektlaufzeit von 3 Jahren. Wesentliches Ziel ist der Studienerfolg in den MINT-Studiengängen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik).

Nach oben