Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Richtfest: 2. Bauabschnitt des Studierendenwohnheims „Eisberg“

| Hochschulkommunikation, Studierendenvertretung

Das Studentenwerk Oberfranken (SWO, Bayreuth) hatte am 8. Mai 2013 zum Richtfest für den 2. Bauabschnitt des Studierendenwohnheims „Eisberg“ in Amberg in unmittelbarer Nachbarschaft zur Hochschule eingeladen. Mit einem Investitionsvolumen von 3,4 Millionen Euro entsteht die Erweiterung der bestehenden Anlage mit 48 neuen Wohnheimplätzen, einem rollstuhlgerechten Apartment und vier barrierefreien Eltern-Kind-Apartments.

Richtfest: 2. Bauabschnitt Wohnheim "Eisberg"

Ein weiteres Highlight ist eine Kinderkrippe, die ab Herbst 2013 insgesamt 12 Kindern von Studierenden und Mitarbeiter(inne)n der HAW zur Verfügung stehen wird. Die Begrüßung der Gäste erfolgte durch Dr. Markus Zanner, Vorsitzender des Verwaltungsrates des Studentenwerks Oberfranken und Kanzler der Universität Bayreuth, gefolgt von der Festrede durch Ministerialdirektor Josef Poxleitner, Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern. HAW-Vizepräsidentin und Vizepräsidentin des Deutschen Studentenwerks Prof. Dr. Andrea Klug, Bürgermeister Michael Cerny (Amberg) und Günther Koller (Geschäftsführer des Caritasverbandes Amberg-Sulzbach, Betreiber der Kinderkrippe) betonten in ihren Grußworten die dynamische Entwicklung der Hochschule Amberg-Weiden. Mit der Erweiterung des Wohnheimes wird der Bildungscampus Amberg ausgebaut und abgerundet.

Damit stehen seitens des Studentenwerks Oberfranken ab dem Herbst 2013 insgesamt 108 Wohnheimplätze in Amberg zur Verfügung, so Josef Tost, Geschäftsführer des Studentenwerks Oberfranken, in seinem Schlusswort.

Nach oben