Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Gastvortrag: Innovationsmanagement und gewerblicher Rechtsschutz

| Hochschulkommunikation, Patentingenieurwesen

Im Rahmen der Vorlesungen "Recherchetechnik" bei Prof. Dr. Ursula Versch und "Innovationsmanagement" bei Prof. Dr. Thomas Tiefel (Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik) referierte Dr. Ulrike Henneböhle vom Unternehmen Trumpf GmbH & Co. KG zum Aspekt „Innovationsmanagement und gewerblicher Rechtsschutz in der Praxis“.

Trumpf ist  ein Unternehmen mit Schwerpunkten in der Fertigungstechnik, der Lasertechnik und der Medizintechnik. Die Firma bietet Lösungen für Aufgaben in der Blechbearbeitung, beim Lasereinsatz in Produktionsprozessen, bei Elektronikapplikationen oder der Krankenhausausstattung. In der Medizintechnik wurde zum Beispiel eine neuartige OP-LED-Leuchte, iLED, entwickelt. Die Leuchte ist über Patente, ein Geschmacksmuster und eine 3D-Marke geschützt. Das Thema „Geistiges Eigentum“ ist in den Leitlinien der Firma fest verankert.
So informierte Dr. Henneböhle über das Vorgehen zur Sicherung der Handlungsfreiheit, über den Schutz des geistigen Eigentums zur Wahrung von Wettbewerbsvorteilen sowie über die Durchsetzung erlangter Schutzrechte. Die Studierenden bekamen einen sehr guten Einblick in die Praxis. Annegret Schmid, Leiterin der Gruppe Patente und Lizenzen, begleitete Dr. Henneböhle, um die Hochschule Amberg-Weiden und den Studiengang Patentingenieurwesen kennenzulernen.

Nach oben