Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Akademische Feier 2013: Ehrensenatoren-Würden

| Hochschulkommunikation

Die Akademische Feier der HAW mit der Auszeichnung von 13 herausragenden Absolventinnen und Absolventen durch 9 Partner im Siemens Innovatorium war bei 154 Gästen aus dem öffentlichen Leben mit der Verleihung der Ehrensenatorenwürde an Staatsministerin Emilia Müller, Bayerisches Staatsministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten, und Kurt Seggewiß, Oberbürgermeister der Stadt Weiden i. d. OPf., verbunden. „Außergewöhnliche Verdienste um unsere Hochschule verdienen außergewöhnliche Auszeichnungen. Was läge näher, als die Oberpfälzer Ministerin im Bayerischen Kabinett und den Oberbürgermeister der Stadt Weiden zu Ehrensenatoren zu ernennen?“, so Präsident Prof. Dr. Erich Bauer in seiner Laudatio.

Ehrensenatoren: Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und Staatsministerin Emilia Müller mit Präsident Prof. Dr. Erich Bauer (v.l.)

HAW-Präsident Prof. Dr. Erich Bauer: „Es ist mir und der gesamten Hochschulfamilie eine große Freude, heute zwei herausragende Persönlichkeiten als Ehrensenatorin und Ehrensenator zu ehren, die in ihren Ämtern und Funktionen die Hochschule Amberg-Weiden seit vielen Jahren engagiert begleiten, und sie mit Worten und Taten und mit Herzblut unterstützen. Zwei Persönlichkeiten, die als Botschafterin und Botschafter für „ihre“ Hochschule unterwegs waren und sind: Emilia Müller in München und in Europa, Kurt Seggewiß in Weiden und der gesamten Region, zwei Persönlichkeiten, bei denen deutlich wird, dass Leidenschaft den Unterschied zwischen Beruf und Berufung macht“.

Diesen Einsatz verdeutlicht die Unterstützung einer Vielzahl von Projekten der Hochschule Amberg-Weiden allein in den vergangenen sechs Jahren. Diese reichen z. B. von der Allianz für Weiden zur Realisierung eines neuen Hörsaalgebäudes über die Eröffnungen von Studentenwohnheimen, den HAW Technologie-Campus, die Umsetzung des Konjunkturprogrammes II des Freistaates Bayern, die Ausbauplanung der Hochschule, die Förderung angewandter Forschungsprojekte bis hin zur Verwirklichung der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) im Verbund mit der Hochschule Regensburg.

Den exzellenten Festvortrag zur Akademischen Feier 2013 hielt Prof. Dr. Dr. Johannes Wallacher, Präsident der Hochschule für Philosophie München, zum Thema „Mehrwert Glück. Plädoyer für menschengerechtes Wirtschaften“.

Ein beeindruckendes Beispiel für die Partnerschaft zwischen HAW und Wirtschaft war erneut die Auszeichnung hervorragender Absolventinnen und Absolventen: Einen Förderpreis durch die Siemens AG Amberg erhielt M. Eng. Jan Christoph Riedl, durch die Constantia Hueck Folien-Stiftung B. A. Christian Schöler, durch die Sparda Bank Ostbayern eG B. A. Jasmin König, durch die Patentanwaltskanzlei Meissner Bolte & Partner GbR (Nürnberg) Dipl.-Ing. (FH) Sandra Holfelder und Dipl.-Ing. (FH) Carina Lehmeier, durch die Sparkasse Amberg-Sulzbach B. Eng. Benedikt Seidl, durch den Verein zur Förderung der Hochschule Weiden e.V. B. A. Annemarie Halski und B. A. Alexander Niklas, durch die Amberger Freunde der Hochschule Amberg-Weiden e.V. B. Eng. Martin Kindl und B. Eng. Peter Ittner, durch das Institut Fraunhofer UMSICHT M. Eng. Sandra Schwindl und B. Eng. Till-Jonas Ostermann (hier mit Spende an den Verein Technik ohne Grenzen an der HAW), und durch den Nürnberger Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure (VDI) M. Eng. Andreas Vogl.

Nach oben