Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Summer School „Informationssicherheit“

| Hochschulkommunikation, Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik

Am 24. und 25.07.2013 fand in der Fakultät Elektro- und Informationstechnik der HAW eine Summer School zum Thema „Informationssicherheit“ statt. Die Veranstaltung, die im vergangenen Jahr an der Hochschule in Nürnberg stattfand, stand nun unter dem Motto „Sicher unterwegs mit Smartphone oder Tablet“. Die Summer School wird von Professoren der fünf bayerischen Hochschulen Augsburg, Nürnberg, Regensburg, Rosenheim und Amberg-Weiden organisiert, die im Fachdidaktikarbeitskreis Informationssicherheit des Didaktikzentrums (DiZ, Ingolstadt) zusammenarbeiten.

Summer School Informationssicherheit 2013 an der HAW

Die Summer School wurde erstmals in Kooperation mit dem Bayerischen IT-Sicherheitscluster durchgeführt. Zu Beginn der Veranstaltung zeigte Dr. Thomas Störtkuhl (TÜV Süd) die Bedrohungen und Herausforderungen in Bezug auf die Sicherheit mobiler Endgeräte auf. Vor diesem Hintergrund stellte Prof. Dr. Jürgen Mottok (HS Regensburg) das Zusammenwirken von „Functional Safety“ und „IT Security“ dar. Er verdeutlichte, dass auch für klassische Szenarien der funktionalen Sicherheit mit fortschreitender Vernetzung und Interaktionsmöglichkeiten mittels Apps Aspekte der Informationssicherheit zunehmend an Bedeutung gewinnen. Den Abschluss am ersten Tag bildete der Vortrag von Herrn Markus Wagner (Fa. Optimabit), in dem er sich mit der Sicherheit von Webanwendungen beschäftigte. Dieses Thema vertieften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann am Nachmittag in einem Praxis-Workshop.

Der erste Tag der Summer School Informationssicherheit bot außerdem den Rahmen für die Vorstellung des Forschungsverbundes „Laboratory for Safe & Secure Systems (LaS³)“ zwischen den Hochschulen Amberg-Weiden und Regensburg unter dem Dach der Ostbayerischen Technischen Hochschule OTH (siehe eigener Bericht auf dieser Homepage).

Zu Beginn des zweiten Tages zeigte M. Sc. Matthias Söllner (HAW) die Verfahren und Protokolle sowie Fallstricke der Konnektivität mobiler Endgeräte auf, und schloss mit einer Sicherheitsbewertung der jeweiligen Technologien und Standards. Florian Ölmaier (Fa. Corporate Trust), Andreas Igel (Fa. Computacenter) sowie Dr. Wolfgang Mauerer (Siemens) konzentrierten sich auf die technischen Hintergründe und Sicherheitsaspekte der mobilen Betriebssysteme iOS bzw. Android. Den Abschluss bildete ein Workshop zum Thema Android-Sicherheit, durchgeführt von Stefan Zinser (HS Regensburg).

Aufgrund der positiven Resonanz ist beabsichtigt, auch 2014 eine Summer School zur Informationssicherheit an einer der fünf beteiligten Hochschulen durchzuführen.

Nach oben