Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Drittmittelforschung an der HAW: Zuwendungsbescheid des Bundes aus dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

| Pressemeldungen

Die Hochschule Amberg-Weiden kann einen weiteren Erfolg im Rahmen des Ausbaus der Drittmittelforschung verzeichnen: Für das im Mai 2013 beantragte Projekt mit dem Titel „Feldbussystem mit kontaktloser Energie- und Datenübertragung in der Produktion KoBus.

Modellierung und Entwicklung des Datentransfermodells“ mit Projektleitung durch Prof. Dr. Hans-Peter Schmidt (Fakultät Elektro- und Informationstechnik der Hochschule in Amberg, Leiter des aia automations institut GmbH an der HAW) erhielt die Hochschule Amberg-Weiden nun vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), vertreten durch die AiF Projekt GmbH in Berlin, einen Förderbescheid aus dem Bundeshaushalt in Höhe von 175.000,00 Euro.

Das Forschungsprojekt wird im Rahmen des Programms „Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)“ im Bewilligungszeitraum vom 01.08.2013 bis 31.12.2015 durchgeführt.

In diesem Forschungsprojekt wird die kontaktlose Energie- und Datenübertragung für die Anwendung in der Fertigung untersucht. Es sollen elektrische Antriebe über ein Bussystem ohne Kontakte versorgt und gesteuert werden. An der Hochschule Amberg-Weiden wird die angewandte Forschung zur Energie- und Datenübertragung durchgeführt, während der Industrie-Projektpartner MSF Technik Vathauer die Ergebnisse der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Schmidt für die Entwicklung eines kontaktlosen Energiebussystems übernimmt.

Nach oben