Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Exkursion zur Grammer AG in Haselmühl

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen

Im Rahmen der Vorlesung „Internationale Produktion“ besuchten die Studierenden des Masterstudiengangs „Interkulturelles Unternehmens- und Technologiemanagement“ (Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen) die Grammer AG im Werk Haselmühl. Unter Leitung durch Prof. Ulrich Müller informierte sich die Exkursionsgruppe über das bei Grammer eingesetzte Produktionssystem.

Von rechts: Hans-Peter Uri (Grammer AG), Prof. Ulrich Müller (OTH Amberg-Weiden) mit den Masterstudierenden

Wie Hans-Peter Uri, Lean Manufacturing Manager für das Grammer Produktionssystem (GPS), darstellte, werden bei Grammer durch den Einsatz aufeinander abgestimmter Methoden Verschwendungen im Produktionsprozess systematisch vermieden. Dies ist notwendig, damit sich das Unternehmen mit seinen Produktionsstandorten in Deutschland im internationalen Wettbewerb erfolgreich behaupten kann. In einem mehrjährigen Prozess wurden dabei die Produktionsabläufe systematisch verschlankt und optimiert.

Das Ergebnis im Bereich der Sitzfertigung konnten sich die Studierenden nach einer vorangegangenen ausführlichen Präsentation des GPS bei einem Betriebsrundgang im Detail ansehen. Kernelement ist die ausgefeilte Gestaltung der Montagelinien für die variantenreichen Produkte. Hier können die verschiedenen Sitze hochflexibel nach Kundenwunsch montiert werden. Die Materialversorgung übernehmen hierbei Routenzüge, die für eine regelmäßige Nachversorgung zuständig sind.

Nach oben