Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

OTH Amberg-Weiden: International aktiv innerhalb und außerhalb Europas

| Pressemeldungen

Eine gute Nachricht für die OTH Amberg-Weiden: Der Antrag auf die „Erasmus Charter for Higher Education – ECHE“ wurde bewilligt.

Internationaler Besuch an der OTH Amberg-Weiden

Somit kann die Hochschule auch im kommenden Programmzeitraum (2014 bis 2020) am weltweit größten Austauschprogramm ERASMUS teilnehmen. Im Rahmen des ERASMUS-Programms stehen den Studierenden der OTH Amberg-Weiden momentan 32 verschiedene Institutionen in Europa zur Auswahl.

Um den Studierenden und Lehrenden noch mehr Optionen für den internationalen Austausch bieten zu können, ist das International Office der Hochschule kontinuierlich dabei, weitere Kooperationen in- und außerhalb Europas auf den Weg zu bringen. So konnten in den vergangenen Monaten zwei neue ERASMUS-Partnerschaften mit Hochschulen in der Tschechischen Republik geschlossen werden: Die Südböhmische Universität Budweis und das College of European and Regional Studies Budweis zählen fortan zu den Partnerinstitutionen der OTH Amberg-Weiden. Angebahnt wurden diese Kooperationen von Hochschulvertretern bei Veranstaltungen der „Europaregion Donau Moldau“ und in bayerisch-tschechischen Arbeitsgruppen.

Des Weiteren konnte ein Kooperationsvertrag mit der „Universidad Finis Terrae“ in Santiago de Chile geschlossen werden. Somit haben erstmals Studierende aller Fakultäten die Chance, ein Semester in  Chile zu verbringen - ein hervorragendes Ziel für akademischen Austausch und kulturell spannende Erlebnisse am „anderen Ende der Welt“. Studierende, die Interesse an einem Auslandssemester dort haben, können sich bei Christian Erkenbrecher, dem Leiter des International Office, ausführlich informieren.

Mehr über die Wege in die Welt von der OTH Amberg-Weiden aus auch unter: www.oth-aw.de/international/

Internationaler Austausch wird auch vor Ort in der Oberpfalz betrieben. So konnten im vergangenen Jahr Besucher unter anderem aus Russland, Togo, Indien, Neuseeland, Indonesien oder China in Amberg und Weiden empfangen werden. Zuletzt besuchte eine 25-köpfige Delegation, bestehend aus Vertretern des chinesischen Bildungsministeriums und Professoren verschiedener chinesischer Universitäten, die OTH in Amberg. Dieser Besuch wurde gemeinsam mit der Siemens AG in Nürnberg organisiert. Internationalität und wirtschaftliche Kooperationen gehen an der OTH Amberg-Weiden Hand in Hand.

„Internationalität ist ein wichtiges strategisches Ziel unserer Hochschule“, so Prof. Dr. Erich Bauer, Präsident der OTH Amberg-Weiden. „Dank des Engagements unseres International Office profitieren die Studierenden von den vielfältigen Kontakten zu ausländischen Hochschulen. Sie bekommen dadurch nicht nur ein großes Plus an interkulturellen Erfahrungen, sondern auch die gute Basis für eine Tätigkeit in einem der international aufgestellten Unternehmen.“

Nach oben