Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Neuberufung: Professor Frank Späte

| Hochschulkommunikation

An der OTH Amberg-Weiden wird zum 1. Februar 2014 Prof. Frank Späte die Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik in Amberg mit dem Lehrgebiet „Energieeffiziente Gebäudetechnik“ verstärken. Präsident Prof. Dr. Erich Bauer überreichte dem neuen Kollegen am 17. Januar 2014 die Ernennungsurkunde. Die neue Professur wurde im Rahmen des vom Freistaat Bayern geförderten Projektes „Technologie- und Wissenschaftsnetzwerk Oberpfalz (TWO)“ an der OTH Amberg-Weiden eingerichtet.

Präsident Prof. Dr. Erich Bauer und Prof. Frank Späte

Prof. Frank Späte studierte Physikalische Technik an der FH Aachen in Jülich. Bereits während seines Studiums lernte er die erneuerbaren Energien kennen und beschäftigt sich seitdem damit. Er ist einer der Mitbegründer des renommierten Solar-Instituts-Jülich an der Hochschule Aachen und hat dieses ab 1987 maßgeblich mit aufgebaut – zu einer Zeit, in der die erneuerbaren Energien im Bewusstsein der Bevölkerung und in der Energieversorgung nur eine geringe Rolle spielten. Er leitete verschiedene Abteilungen wie „Solares Bauen“ und „Regenerative Energiesysteme“, in denen entsprechende Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchgeführt wurden, um die erneuerbaren Energien voranzubringen. Von 2000 bis 2003 hat er als Spin-off aus einem der Forschungs- und Entwicklungsprojekte des Instituts eine Produktionsfirma, in der Komponenten für solarthermische Kollektoren gefertigt wurden, aufgebaut und geleitet. Nach einem weitern, berufsbegleitenden Studium zum Master of Business Administration zog es Frank Späte in die freie Wirtschaft. Seit 2007 war er bei der Firma REHAU in Erlangen tätig und übernahm dort die Leitung im Solarbereich. Sein Engagement im Bereich der erneuerbaren Energien spiegelt sich auch in einer Vielzahl von Veröffentlichungen, z.B. das Grundlagenwerk „Solaranlagen“, wider.

Nach oben