Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Mentoring-Programme „amelie“ und “first steps…”: „Energievampire“

| Hochschulkommunikation

„Energievampire“– so hieß der Workshop, zu dem das Gender- und Familienbüro im Rahmen der Mentoring-Programme amelie und first steps… am Samstag, 22. März 2014 eingeladen hatte.

Wer kennt sie nicht, Personen und Situationen, die uns in Stress bringen und dadurch Kraft und Nerven kosten. Welche Psychodynamik hinter dem Phänomen des Energieräubers und seines Opfers steht und mit welchen Lockstoffen aus Verhaltens- und Denkmuster wir unbewusst den Vampir in unser Leben einladen erörterte die Referentin Kerstin Eicker auf sehr humorvolle und anschauliche Art. In dem Seminar konnten die Teilnehmerinnen erfahren, dass es mehrere verschiedene "Vampire" gibt. Sehr lebendig und lebensnah, mit Situationen aus dem richtigen Leben wurde erklärt, dass sie in verschiedene Gruppen einzuordnen sind. Darunter befindet sich der „Pit Bull“, der mit Arroganz und Geltungsbewusstsein seinen Mitmenschen das Leben vermiesen kann oder der „Skorpion“, der seinen Stachel mit Worten setzt. Das „ewige Opfer“, das bei jedem Zusammentreffen nur über die eigenen Sorgen und Ängste sprechen kann, andere Themen interessieren nicht, holt Ratschläge ein, die dann aber nicht wirklich gehört werden. Dann gibt es noch den „Einmischer“, der sich ungefragt ins Leben eines anderen Menschen einmischt. Die Mentorinnen und Mentees erfuhren, wie sie sich effektiv und nachhaltig aus der Ziellinie des Energieräubers bringen können. Die Dozentin gab sehr anschaulich und humorvoll praktische Tipps wie "Frau" sich dagegen wehren kann. Ein Seminar voller Ressourcen und mit Biss!   Weitere Informationen zu den Mentoring-Programmen  „amelie“  und „first steps…“ sind auf der Homepage der Frauenbeauftragten oder direkt beim Gender- und Familienbüro erhältlich.

Nach oben