Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Nordoberpfälzer Wirtschaftstag an der OTH Amberg-Weiden

| Hochschulkommunikation

Wo steht, wohin geht die Nordoberpfalz als Wirtschaftsregion? Und welche Weichen müssen auf dem Weg in eine erfolgreiche Zukunft gestellt werden? Diesen Fragen sind Unternehmer aus dem Raum Weiden, Neustadt und Tirschenreuth nachgegangen – beim 1. Nordoberpfälzer Wirtschaftstag am 5. Mai 2014 an der OTH in Weiden. Gemeinsam mit MdL Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, loteten sie Chancen aus und setzten Impulse für die Zukunft.

Die Situation der Oberpfalz habe sich stark verbessert, so Staatsministerin Ilse Aigner. Die Zahl der Arbeitslosen sei seit 2005 um mehr als die Hälfte gesunken. Auch in Zukunft solle die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaftsregion weiter verbessert werden. Dafür setze sie auf den Dreiklang Investition, Innovation und internationale Wettbewerbsfähigkeit.

"Die OTH Amberg-Weiden ist eine Erfolgsgeschichte in der Oberpfalz. Von unseren bisher 3.800 Absolventinnen und Absolventen sind 80 % bei Arbeitgebern in der Hochschulregion beschäftigt, dies ist ein wesentlicher Beitrag für die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft, und den qualifizierten Nachwuchs mit Blick auf den zunehmenden Fachkräftemangel. Unsere Vision ist die Wissensregion Oberpfalz", so Prof. Dr. Erich Bauer, Präsident der OTH Amberg-Weiden, in seiner Begrüßung der Gäste.

Wie attraktiv der Hochschulstandort ist, zeigten im Anschluß drei Professoren der OTH Amberg-Weiden auf. Prof. Dr.-Ing. Franz Magerl stellte aussichtsreiche Projekte im Zukunftsmarkt der Medizintechnik vor. Prof. Dr.-Ing. Magnus Jaeger sprach über den dezentralen Energieeinsatz in Photovoltaikanlagen und gab Beispiele, wie diese Technik konkret in regionalen und internationalen Projekten angewandt wird. Wie sich Energieeffizienz und Umweltschutz erfolgreich verbinden lassen, demonstrierte Professor Dr.-Ing. Markus Brautsch. Er sprach über die Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Kraft-Wärme-Kopplung und brachte konkrete Praxisbeispiele für den erfolgreichen Einsatz dieser Technik.

Es schloss sich eine Podiumsdiskussion an, moderiert von Jürgen Spickenreuther, Präsident des Wirtschaftsclubs Nordoberpfalz, sowie ein Vortrag über Markenbildung von Thomas Stranig und Matthias Winter, Brandwork-Studios GmbH.  Der 1. Nordoberpfälzer Wirtschaftstag wurde von den Mittelstandsunions-Kreisverbänden Tirschenreuth und Neustadt, der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim, der Kreishandwerkerschaft Nordoberpfalz, dem Wirtschaftsclub Nordoberpfalz, dem Wirtschaftsbeirat der Union und der OTH Amberg-Weiden organisiert.

Nach oben