Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Exkursion im „Standort- und Immobilienmanagement“

| Hochschulkommunikation, Fakultät Betriebswirtschaft

Studierende des Studiengangs „Handels- und Dienstleistungsmanagement“ besuchten unter Leitung von Prof. Dr. Reiner Anselstetter am 22. Mai 2014 das „Franken-Center“ in Nürnberg und das neue Möbelhaus „Höffner“ in Fürth. Der Centermanager des Franken-Center, Herr Frank Kosterka, informierte in seinem umfassenden und detaillierten Vortrag über Struktur und Mieter-Mix des Einkaufszentrums. Die zweite Station war das erst im Dezember 2013 in Fürth eröffnete neue und größte Möbelhaus des deutschlandweit agierenden Unternehmens „Möbel Höffner“ (ca. 45.000 qm Verkaufsfläche).

Das Franken-Center Nürnberg wurde von Werner Otto (Gründer der „Otto Group“) vor 40 Jahren als erstes Einkaufszentrum der „ECE“, dem heutigen europäischen Marktführer innerstädtischer Shopping-Center (ca. 200 Shopping-Center), eröffnet und im Laufe der Jahre vollständig umstrukturiert und modernisiert. Es umfasst heute ca. 40.000 qm Verkaufsfläche, 110 Geschäfte, Cafés, Restaurants und 1.300 Parkplätze. Herr Kosterka skizzierte auch sehr offen und klar die Aufgaben eines Centermanagers sowie die beruflichen Perspektiven in einem solchen Handelsumfeld.

Im Anschluss wurde Möbel Höffner in Fürth besucht: Das nun 17. Möbelhaus der Gruppe hatte mit fast 13 Jahren Planungs-, Entwicklungs-, und Genehmigungsphase einen auch für ein solches Großprojekt sehr langen Vorlauf. Dafür war die intensive Bauzeit von etwa fünf Monaten erfreulich kurz, so dass das Möbelhaus der neuesten Generation, unter besonderer Berücksichtigung ökologischer Anforderungen, und mit ca. 400 Mitarbeiterinnen und  Mitarbeitern, noch  im letzten Jahr als „größter Höffner der Welt“ an den Start gehen konnte. Dafür wurde auch eine neue Autobahnausfahrt gebaut. Der Leiter des Möbelhauses, Herr Jens Olding, und seine Stellvertreterin; Frau Simone Leuchauer, informierten die Studierenden, auch im Rahmen einer Hausführung, ausführlich über Konzept und Besonderheiten des Hauses. Die abschließende Einladung in das, an das „Marché-Konzept“ von Mövenpick angelehnte, Restaurant war für die Teilnehmer der Exkursion ein toller Abschluss.

Die Lehrveranstaltung „Standort- und Immobilienmanagement“ zählt zum Pflichtprogramm der Studierenden im Studienschwerpunkt „Handelsmanagement“. Am Beispiel des „Franken-Center“ und „Möbel-Höffner“ konnte dieses komplexe Thema besonders praxisnah erklärt werden.

Nach oben