Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Drittes QualitätsForum im QPL: Online-Self-Assessments (OSA)

| Hochschulkommunikation, Qualitätspakt Lehre

Orientieren ist der Vorlauf zum Studieren! Aber wie finden Studieninteressierte den Studiengang, der zu ihren Begabungen und Interessen passt? Neben klassischen Orientierungshilfen gibt es hierzu Online-Self-Assessments (OSA) – webbasierte Tests mit anschließender Studienempfehlung. Ein zukunftsweisendes Angebot? Beim dritten QualitätsForum am 24.06.2014 an der OTH Amberg-Weiden wurden im Rahmen des Qualitätspaktes Lehre (QPL) Chancen und Möglichkeiten der OSAs ausgelotet.

Dr. Edwin Semke, Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, gab einen Überblick über die aktuelle deutsche OSA-Landschaft. Sein Fazit: Die Selbsttests sind unter gewissen Bedingungen zeitgemäße, zielgruppenkonforme und erfolgreiche Instrumente zur Studienwahl, Studieninformationen und Selbsteinschätzung. Einblicke in unterschiedliche OSA-Systeme gewährten Roger Wurm von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) sowie Marina Helbig, Diana Wolff-Grosser und Yilmaz Duman von der Technischen Hochschule Georg Simon Ohm Nürnberg.

Die HRK bietet auf ihrer Website „hochschulkompass.de“ den Studium-Interessentest SIT an. Dabei schätzen die Teilnehmer(innen) ihre Stärken und Schwächen ein. Aus diesen Daten wird ein Interessensprofil gewonnen, das mit den Anforderungskatalogen verschiedener Studiengänge abgeglichen wird. Das Ergebnis sind konkrete Studienempfehlungen auf Basis der persönlichen Interessen und Fähigkeiten.

Wer sein Ziel dagegen schon kennt, kann es mit dem Online-Self-Assessment der TH Nürnberg abchecken. Dieser Test überprüft die Voraussetzungen für einen bestimmten Studiengang, neben logischem Denken oder sprachlichen Fähigkeiten z.B. auch das Wissen in Fachgebieten wie Physik oder Mathematik. Die anschließende Auswertung des ca. 90-minütigen Tests kann eine fundierte Entscheidungshilfe bei der Studienwahl sein, und als Grundlage für ein persönliches Beratungsgespräch dienen.

Die Diskussionsrunde gab einen Ausblick auf Potentiale, aber auch mögliche Probleme der OSAs. Auf der Plus-Seite steht die hohe Akzeptanz dieser Tests bei Studieninteressierten, die unter anderem über diesen Weg einschätzen können, ob ein Studiengang zu ihnen passt. Allerdings ist die konkrete Umsetzung der Tests mit zahlreichen Herausforderungen verbunden.

Nach oben