Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

3. Amberger Luftnacht: Luftzauber an der OTH

| Hochschulkommunikation, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik

Luft ist unsichtbar. Man hört sie nicht und man spürt sie nicht. Aber wer mit ihr umzugehen weiß, kann Flugzeuge mit mehreren hundert Tonnen bewegen und Strom für viele tausend Menschen erzeugen. Oder wunderschöne Musik machen, wenn er sie durch Orgelpfeifen oder Blasinstrumente fließen lässt. Im Vorprogramm der dritten Amberger Luftnacht am 12.09.2014 zeigte die OTH Amberg, was Luft alles vermag.

Prof. Weiß (Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik) beim „Luftzaubern“ im Labor B82 „Strömungsmaschinen“.

Luft ist nicht nur zum Atmen da. Das wissen die zahlreichen Besucher der 3. Amberger Luftnacht spätestens seit den Vorführungen an der OTH Amberg. Prof. Dr.-Ing. Andreas P. Weiß, Laboringenieur Dipl.-Ing. Harald Wirth und B. Eng. Tim Rembold (alle Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik) veranschaulichten in Experimenten einige der wichtigsten Gesetzmäßigkeiten der Strömungsmechanik und Aerodynamik. Unter dem Motto „Luftphysik - Luftsingen, Luftzaubern, Luftdrücken“ demonstrierten sie, wie Ingenieure die Luft verstehen und was sie mit ihr alles machen können.  

Die Vorführungen wurden drei Mal am Freitagnachmittag gezeigt und erfreuten sich trotz des schlechten Wetters eines großen Interesses bei der Bevölkerung.

Nach oben