Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Auftaktveranstaltung "Aufstieg durch Bildung"

| Hochschulkommunikation

Mit ihrem gemeinsamen Weiterbildungskonzept "OTH mind: Modulares innovatives Netzwerk für Durchlässigkeit" werden die OTH Amberg-Weiden und die OTH Regensburg im Rahmen des Projekts "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschule" durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit insgesamt 3,4 Millionen Euro gefördert. Am 6. und 7. Oktober fand in Berlin die Auftaktveranstaltung statt, auf der die insg. 47 geförderten Projekte vorgestellt wurden.

Elisabeth Fichtner (Qualitätsmanagement) und Dr. Carolin Hagl (Studien- und Career Service)

Die OTH Amberg-Weiden war durch Elisabeth Fichtner (Qualitätsmanagement) und Dr. Carolin Hagl (Studien- und Career Service) auf der Konferenz vertreten. Die Auftaktveranstaltung diente insbesondere auch dem Ideen- und Erfahrungsaustausch unter den Hochschulen. In ihrem Grußwort betonte die Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka den Stellenwert von Weiterbildung und Fortbildung für die Bildungslandschaft Deutschlands. Mit dem Projekt rücken Berufstätige, Studieninteressierte mit Familienpflichten, Berufsrückkehrer/innen und Studienabbrecher/innen in den Fokus der Hochschulen mit dem Ziel, das Fachkräfteangebot dauerhaft zu sichern und die Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung zu verbessern. Dafür werden durch "OTH mind" neue Formen für praxisnahes Lernen für Unternehmen entwickelt, um die Bildungs- und Wirtschaftsregion Oberpfalz und Ostbayern wettbewerbsfähig zu halten.

Nach oben