Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

OTH auf Fachkonferenz „Zukunftsperspektiven für die EDM“ vertreten

| Hochschulkommunikation, Zentrum für Sprachen, Mittel- und Osteuropa

Keine Grenzen mehr, dafür Kooperation: Seit dem Fall des Eisernen Vorhangs arbeiten die Regionen im Dreiländereck Tschechien, Deutschland und Österreich zunehmend zusammen, um die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung in den ehemaligen Grenzgebieten zu fördern. Die Arbeitsgemeinschaft Europaregion Donau-Moldau (EDM) unterstützt diese Zusammenarbeit als Impulsgeber und Netzwerk. Bei einer Fachkonferenz am 15. Oktober in Amberg hat die EDM aktuelle Projekte vorgestellt. Mit dabei: OTH-Mitarbeiterin Marian Mure vom Zentrum für Sprachen, Mittel- und Osteuropa.

Insgesamt haben sich 150 Teilnehmer über aktuelle Projekte, Ergebnisse und die Zukunftsperspektiven für die Europaregion Donau-Moldau ausgetauscht. Der Schwerpunkt lag dabei auf den sieben Zukunftsfeldern, den sogenannten Wissensplattformen: Forschungs- und Innovationsraum, Hochschulraum, Unternehmenskooperation und Clusterbildung, Qualifizierte Arbeitskräfte- und flexibler Arbeitsmarkt, Natur- und Gesundheitstourismus, Städte- und Kulturtourismus, Erneuerbare Energien und Energieeffizienz sowie Mobilität, Erreichbarkeit und Verkehr.

Frau Mure vertrat die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden bei dem Podiumsgespräch der Plattform „Forschung, Innovation und Hochschulkooperation“. Sie berichtete über aktuelle Kooperationsprojekte mit Partnern in der EDM wie dem Cross-Cultural Seminar von Prof. Dr. Bernt Mayer und PaedDr. Ladislava Holubová oder dem von Prof. Dr. Andreas P. Weiß geplanten bayerisch-tschechischen Workshop zur Kraft-Wärme-Kopplung. An einem Stand konnten sich die Konferenzteilnehmer zu den Angeboten und bisherigen EDM-relevanten Kooperationen der OTH Amberg-Weiden informieren.

Die Konferenz bot die Gelegenheit einen Überblick zu den bisherigen Ergebnissen der Aktivitäten der EDM zu gewinnen und für die Teilnehmer sich weiter zu vernetzen. Die nächste Fachkonferenz ist für 2015 angesetzt, Mitglieder der verschiedenen Wissensplattformen treffen sich zusätzlich in separaten Arbeitsgruppen.

Die Europaregion Donau-Moldau (EDM) ist eine trilateral tätige Arbeitsgemeinschaft der sieben Partnerregionen Oberösterreich, niederösterreichisches Most- und Waldviertel, Niederbayern mit dem Landkreis Altötting, Oberpfalz, Pilsen, Südböhmen und Vysočina. So versteht sich die EDM als Netzwerk, Informationsdrehscheibe und Impulsgeber in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen Österreich, Tschechien und Deutschland/Bayern und sieht sich als gemeinsame Interessensvertretung für sieben Regionen in drei Ländern.

Nach oben