Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

7. Cross-Culture Seminar: Internationales Personalmanagement

| Hochschulkommunikation, Sprachenzentrum

Jobs ohne Grenzen: Global aufgestellte Firmen brauchen Mitarbeiter, die unter verschiedenen kulturellen Rahmenbedingungen und in verschiedenen Ländern Top-Leistungen bringen. Und ein Internationales Personalmanagement muss Antworten finden, wie diese Mitarbeiter auf die internationale Vielfalt vorbereitet werden können. 40 Studierende aus Pilsen und Weiden beschäftigen sich im 7. Cross-Culture Seminar mit dieser Frage – und vergleichen die deutsche und tschechische Arbeitswelt.

Inwiefern unterscheiden sich die Rahmenbedingungen im deutschen und tschechischen Arbeitsmarkt? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für Arbeitnehmer und Arbeitgeber in der Grenzregion? Was versteht man in Tschechien und Deutschland unter Talent oder Performance Management? Und inwiefern werden diese als Instrumente des Personalmanagements eingesetzt?

Diesen und anderen Fragen stellen sich 18 Masterstudierende der Westböhmischen Universität Pilsen (Fakultät Betriebswirtschaft) zusammen mit 22 Studierenden der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Amberg-Weiden. In bilateralen Arbeitsgruppen erarbeiten sie eine Präsentation zu verschiedenen Aspekten des grenzüberschreitenden Personalmanagements. Die Arbeitsgruppen treffen sich jeweils in Weiden und Pilsen, um die Abschlusspräsentation und eine anschließende Publikation zu erstellen. Der Startschuss für dieses Projektseminar erfolgte am 16. Oktober mit einer Kick-of- Veranstaltung an der OTH Weiden.

Die Gruppe der Studierenden aus Weiden setzt sich zusammen aus Studierenden der Betriebswirtschaft und des Studiengangs „Sprachen, Management und Technologie“, dem Master „Interkulturelles Technologie Management“, die freiwillig an dem Projekt mitwirken. Arbeitssprache des Projektes ist Englisch, einige Studierende sprechen aber auch die Sprache ihrer ausländischen Kommilitonen.

Das Seminar leiten Prof. Dr. Bernt Mayer (Fakultät Betriebswirtschaft), Dr. Ladislava Holubová (Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen), Prof. Dr. Ing. Emil Vacík und Dr. Dana Egerová Ph.D. (Fakultät Betriebswirtschaft der WBU). Es wird seit 2007 kooperativ durchgeführt und aus Mitteln des europäischen INEM Programms gefördert.

Nach oben