Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Kooperationspartner im Forschungsverbund „Green Factory Bavaria“

| Hochschulkommunikation, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik, Maschinenbau

Mit der Genehmigung des Forschungsprojektes „Simulationsbasierte Entwicklung und Validierung von Energiemanagementkonzepten für den Anlagen- und Maschinenbau (SimEM)“ durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ist die OTH Amberg-Weiden Kooperationspartner im landesweiten Forschungsverbund „Green Factory Bavaria“. Diesem Verbund gehören acht bayerische Hochschulen und Universitäten an. Projektleiter an der OTH Amberg-Weiden ist Prof. Dr.-Ing. Matthias Wenk, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik.

Intention ist die Verbesserung des Ressourcenverbrauchs in bayerischen Unternehmen. Das Projekt SimEM zielt darauf ab, die Entwicklung von Energiemanagementkonzepten für den Anlagen- und Maschinenbau mit simulationsbasierten Hilfsmitteln zu unterstützen und eine simulationsbasierte Validierung der daraus resultierenden Steuerungssoftware zu ermöglichen. Bei der Entwicklung eines effizienten Energiemanagementkonzepts geht es darum, Anlagenkomponenten in unproduktiven Pausen ereignisgesteuert in einen energiesparenden „Stand-by“-Modus zu versetzen und diesen auch wieder definiert zu verlassen.

Dabei sind vielfältige Abhängigkeiten im Produktions- und Prozessablauf zu berücksichtigen. Aufgrund der Komplexität moderner Produktionsanlagen und Produktionsprozesse ist dies nur mit Simulationsunterstützung beherrschbar. Grundlage ist ein virtuelles Anlagenmodell, das die ablaufspezifischen und energietechnischen Funktionalitäten realitätsnah abbildet. Die Arbeiten werden in enger Abstimmung mit den beiden Industriepartnern Siemens AG (GWA Amberg und Nürnberg) und der Krones AG (Neutraubling) durchgeführt.

Nach oben