Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

MdL Berthold Rüth: Informationsgespräch an der OTH in Amberg

| Pressemeldungen

Zu einem Informationsaustausch traf sich am 12. Januar 2015 CSU-MdL Berthold Rüth (Vorsitzender der Enquete-Kommission des Bayerischen Landtags „Gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern“) mit dem Präsidenten der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden, Prof. Dr. Erich Bauer, in Amberg. An dem Gespräch nahmen auch Vizepräsident Prof. Dr. Reiner Anselstetter und der Leiter des OTH-Instituts für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft, Dr. Bernhard Bleyer, teil.

Von links: MdL Berthold Rüth, Präsident Prof. Dr. Erich Bauer, Dr. Bernhard Bleyer und Vizepräsident Prof. Dr. Reiner Anselstetter.

Die Gesprächsinhalte bezogen sich auf die dynamische Entwicklung der OTH Amberg-Weiden; seit dem Wintersemester 2014/2015 sind mehr als 3.500 Studierende immatrikuliert. Präsident Prof. Dr. Erich Bauer: „Diese Entwicklung ist umso stärker hervorzuheben, als die Hochschule Amberg-Weiden vor 20 Jahren mit einem Ausbauziel von zunächst 1.500 Studienplätzen errichtet worden ist. Und wenn von 4.200 Absolventinnen und Absolventen 80 % bei Arbeitgebern in der Hochschulregion beschäftigt sind, dann ist dies ein enormer Beitrag für die Sicherung hoch qualifizierten Nachwuchses in den Unternehmen und für die Wissensregion Oberpfalz.“  

Die Gesprächspartner betonten zudem die wichtige Rolle der OTH Amberg-Weiden als Innovationsmotor in Ostbayern. „Hier setzt das Konzept der OTH Amberg-Weiden an, nicht Außenstellen zu gründen, sondern auf die Kooperation mit Institutionen und Unternehmen in der Region in Form Innovativer LernOrte zu setzen“, so Präsident Prof. Dr. Erich Bauer. MdL Berthold Rüth bestätigte diesen Weg: „Die OTH Amberg-Weiden hat eine wichtige Funktion für die dynamische und nachhaltige Entwicklung der nördlichen Oberpfalz.“  

MdL Berthold Rüth begrüßte in dem im Gespräch auch nachdrücklich, dass die Anträge der OTH Amberg-Weiden in der Nordbayerninitiative der Bayerischen Staatsregierung Erfolg hatten. „Die Unterstützung von Initiativen der OTH Amberg-Weiden wie der Auf- und Ausbau Innovativer LernOrte, die Verstärkung des Wissens- und Technologietransfers im OTH Technologie-Campus, der Aufbau eines Gesundheits- und Medizintechnik-Campus Oberpfalz in Weiden bis hin zur Fortführung des Technologie- und Wissenschaftsnetzwerks mit der OTH Regensburg sind enorme Impulse für die nördliche Oberpfalz“, so der Abgeordnete.  

MdL Berthold Rüth hat die OTH Amberg-Weiden gebeten, ihre Expertise zu Fragen der Enquete-Kommission zur Verfügung zur stellen. Großes Interesse besteht an den Themenbereichen Gerechtigkeit, Ethik und Nachhaltigkeit und an den Erfahrungen der Hochschule im Bereich der Energiewende.  

Im Rahmen der Digitalisierungsinitiative der Bayerischen Staatsregierung sieht der Abgeordnete gute Chancen für Ostbayern. Er begrüßt das Konzept „INDIGO“ (Netzwerk Internet und Digitalisierung Ostbayern), das die ostbayerischen Hochschulen und Universitäten gemeinsam erstellt haben, um das Thema „Digitaler Campus“ in der Region zu bündeln und zu verankern.

Nach oben