Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Medizintechnik: Exkursion ins Klinikum Nürnberg Nord

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Vertiefung der Medizinischen Bildgebung“ besuchten die Studierenden des 1. Semesters im Masterstudiengang „Medizintechnik“ unter Leitung von Prof. Dr. Ralf Ringler (Studiengang Medizintechnik) das Klinikum Nürnberg Nord – ein Haus der Maximalversorgung, das zur Diagnose und Therapie ein weites Spektrum an Medizintechnik bietet.

In der radiologischen Abteilung des Klinikums erhielten die Studierenden einen detaillierten Einblick in bildgebende Verfahren und ergänzten ihre theoretischen Kenntnisse aus dem Studium um Know-how aus der Krankenhaus-Praxis.

Die Arbeit am Magnetresonanztomographen (MRT) veranschaulichte das an der Hochschule erworbene Wissen über Magnetfelder, Hochfrequenz und Gradienten in x-, y- und z-Richtung in hohem Maße. Auch die Gelegenheit, 2D- und 3D-Aufnahmen mit unterschiedlichen Kontrasten zu erstellen, bereicherte die praktischen Kenntnisse der Studentinnen und Studenten. Nicht zuletzt erfuhren die Exkursions-Teilnehmer am Beispiel der Diffusion, die bei Schlaganfall-Patienten Auskunft über die Auswirkungen der Erkrankung gibt, wie auch physiologische Fragen durch das MRT beantwortet werden können.

Neben den rein diagnostischen Fragestellungen erlauben es moderne Geräte auch, forschungsorientierte Ansätze mit speziellen Messsequenzen durchzuführen. Dadurch wird es möglich, Areale im Gehirn zu identifizieren, die bestimmte Reize von außen verarbeiten. In diesem Zusammenhang lernten die Studierenden, dass neben dem sicheren Beherrschen der Technik auch Planung und Studienkoordination zu einem erfolgreichen Versuch gehören.

Wir möchten uns herzlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Klinikums Nürnberg für die freundliche Aufnahme bedanken.

Nach oben