Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Neues Betreuungsangebot für ausländische Studierende an der OTH Amberg-Weiden

| Hochschulkommunikation, International

Die OTH Amberg-Weiden war mit einem Antrag beim Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst erfolgreich. In der der Programmlinie „Förderung des Studienerfolgs ausländischer Vollstudierender“ wurden Gelder genehmigt, die für Maßnahmen im Rahmen der Internationalisierung der OTH Amberg-Weiden eingesetzt werden.

Der Schwerpunkt der Förderung zielt auf die Verbesserung der fachsprachlichen Kompetenz der ausländischen Vollstudierenden. Darüber werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der OTH Amberg-Weiden gezielt auf die interkulturellen und sprachlichen Herausforderungen im Umgang mit ausländischen Studierenden vorbereitet. Vernetzungsangebote mit den OTH- Studierenden und regionalen Unternehmen runden das Projekt ab, das von 2015 bis 2017 in einer Pilotphase läuft und anschließend fest im Betreuungsangebot der OTH Amberg-Weiden verankert werden soll.

Verfasst wurde der Antrag von Vizepräsidentin Prof. Dr. Andrea Klug, der Leiterin des Zentrums für Sprachen, Mittel- und Osteuropa, Marian Mure, und dem Leiter des International Office, Christian Erkenbrecher.
Präsident Prof. Dr. Bauer freut sich über die positive Entscheidung: „Die Förderung des Ministeriums ermöglicht uns eine noch passgenauere  Betreuung unserer ausländischen Studierenden. Es ist ein weiterer wichtiger Baustein in der Internationalisierungsstrategie unserer Hochschule.“

 

Bildnachweis: © anna_murashova / fotolia.com

Nach oben