Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Beruflich punkten mit der Herkunftssprache Russisch

| Hochschulkommunikation, Zentrum für Gender und Diversity

Sind perfekte Russischkenntnisse eine relevante Zusatzqualifikation für den deutschen und internationalen Arbeitsmarkt? Welche Unterschiede gibt es in der interkulturellen Kommunikation zwischen deutschen und russischen Unternehmen oder deutschen und russischen Hochschulen? Was ist derzeit modisch und kulturell bei russischen Studierenden angesagt? Antworten auf diese Fragen erhielten interessierte Studentinnen und Studenten in einem Informationsabend am 8. Juni an der OTH Amberg-Weiden.

Studierende des aktuellen UNIcert® III-Russischkurses informierten ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen in Präsentation u.a. über russische Wirtschaft und Mode. Darüber hinaus wurde der zertifizierte UNIcert® III-Kurs „Russisch als Herkunftssprache (C 1)“ vorgestellt. Die aktuellen Teilnehmer standen hierbei Rede und Antwort. Mit großem Interesse wurde die Relevanz russischer Sprachkenntnisse für die zukünftigen Berufschancen diskutiert. Ein Kursabsolvent berichtete über sein Praktikum in Kaluga bei der VOLKSWAGEN Group Rus, im Rahmen dessen seine fließenden Russischkenntnisse ein praktischer Vorteil waren. Eine Fotoserie über den Studentenaustausch mit der Partnerhochschule in Tambov belegte, dass das Beherrschen der russischen Sprache eine der Schlüsselkompetenzen zur aktiven Teilnahme am internationalen Leben der Hochschule ist. Zum Abschluss gab es sogar eine russische Gesangseinlage und Gelegenheit für die Studierenden, sich bei einer Kostprobe russischen Gebäcks mit Chai auszutauschen. Organisiert wurde der Abend von Svetlana Naumenko, Lehrbeauftragten für Russisch, und Anna Wiesmeier von der Schreibwerkstatt Russisch. Im kommenden Semester folgt der nächste Kurs Russisch UNIcert III sowie einige Zusatzkurse speziell im Bereich Lesen, Schreiben, Grammatik und Konversation. Los geht es am 12.10.2015 um 17.00 im Hörsaal 234 am Standort Weiden.

Nach oben