Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Fakultät MB/UT: Absolventenverabschiedung

| Hochschulkommunikation

Die Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik überreichte am 12.06.2015 den Absolventen des Sommersemesters 2015 ihre Bachelor-, Diplom- oder Masterurkunden. 93 ehemalige Studierende sind der Einladung gefolgt und mit ihren Angehörigen zur Feierstunde gekommen.

Die Absolventinnen und Absolventen der Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik

Dekan Prof. Dr.-Ing. Stefan Beer

Jonas Ehrnsperger, Bachelor of Engineering (Studiengang Patentingenieurwesen)

Aufgrund des optimistischen Wetterberichts, der für den Freitag strahlenden Sonnenschein ankündigte, wurde die Veranstaltung spontan erstmalig ins Freie verlegt. Und so konnte der Dekan der Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik, Prof. Dr. Stefan Beer, die „Ehemaligen“ und Gäste in einem ganz besonderen Ambiente herzlich willkommen heißen. „Wer auf die Meinung anderer baut, der baut auf Sand“. Unter dieses Motto stellte der studentische Vertreter der Absolventen, der frischgebackene Bachelor of Engineering Jonas Ehrnsperger (Studiengang Patentingenieurwesen), seine Rede. Anhand seines eigenen Lebensweges, der einige Wendungen nahm, zeigte Herr Ehrnsperger auf, dass die Meinungen und Ratschläge anderer sicherlich hilfreich sein können, aber man unbedingt immer kritisch hinterfragen sollte, ob das auch für einen selbst das Richtige ist. Er schloss seine Rede mit den Worten: „Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie auch in Zukunft Ihren eigenen Weg gehen. Lassen Sie sich von niemandem einreden, dass Sie etwas nicht erreichen können. Denn jeder Absolvent hier ist ein Gegenbeweis dafür“. Die Studiengangsleiter Prof. Dr. Burkhard Berninger und Prof. Joachim Hummich ließen es sich nicht nehmen, im Anschluss ihren „Zöglingen“ die Abschlussurkunde höchstpersönlich zu überreichen und sie in einen neuen Lebensabschnitt zu entlassen. Die Absolventinnen Nadja Simanowski und Daniela Uhl sowie die Absolventen Jonas Ehrnsperger, Dominik Mayer und Johannes Spindler bekamen zudem eine Auszeichnung für ihr besonders soziales Engagement. Sie brachten sich beispielsweise ehrenamtlich in studentischen Gremien, bei der Organisation von Veranstaltungen oder bei der Vorstellung der Studiengänge an Schulen ein. Im Anschluss an die Urkundenübergaben stießen die frischgebackenen Ingenieurinnen und Ingenieure zusammen mit den Angehörigen und den Professoren und Mitarbeitern der Hochschule mit einem Glas Sekt auf das Geleistete und auf die weitere Zukunft an. Für den feierlichen, musikalischen Rahmen sorgte das Trio „Mackl and friends“.

Nach oben