Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Abschluss „first steps …“ und „professional steps“: Bogenschießen

| Hochschulkommunikation, Zentrum für Gender und Diversity

Konzentration und Körperbeherrschung – Die Abschlussveranstaltung der Mentoringprogramme „first steps …“ und „professional steps“ führte auf Einladung der Frauenbeauftragten Prof. Christiane Hellbach die 19 Studentinnen und Ingenieurinnen der „BayernMentoring“-Projektleiterin Marion Boss zum 3D-Parcours nach Wolfertsfelden zum intuitiven Bogenschießen.

Hier wurden die Mentorinnen und Mentees von den Erlebnispädagogen Willi Mühlbauer und Jan Kreissel empfangen. In einem ersten Schritt erfolgte die Einweisung ins Equipment, um anschließend in die Grundlagen des traditionellen Bogenschießens eingewiesen zu werden. Im Vergleich zum technischen Bogenschießen liegt die Aufmerksamkeit hier hauptsächlich auf dem Menschen und dient der Selbstwahrnehmung und somit der Persönlichkeitsentwicklung. In mehreren nacheinander zunächst ganz bewusst durchgeführten Schritten des richtigen Anlegens von Pfeil und Bogen bis hin zum Abschuss wurden die jungen Frauen immer selbstsicherer und trafen bereits nach kurzer Zeit die Zielscheiben aus der intuitiven Durchführung heraus. Das Bogenschießen ist somit ideal, um Konzentration und Körperbeherrschung im Einklang zu erleben. Aber auch das Vertrauen auf die eigenen Fähigkeiten wird dabei gestärkt. Diese Erkenntnisse können auch im Studium und Beruf genutzt werden: Fokussiert auf die nächsten Schritte und vertrauend auf die persönlichen Fähigkeiten in Kombination mit Teamarbeit werden die anvisierten Ziele sicherlich erfolgreich realisiert. Ihr neu erworbenes Talent konnten die Teilnehmerinnen abschließend im 3D-Parcours unter Beweis stellen. Dieser führt in 30 Stationen durch den angrenzenden Wald. Vom Dinosaurier, über Wildschweine, Eichhörnchen, Eulen, einem sich in Fortbewegung befindlichen Luchs, Wiesel und Co. können hier die verschiedensten Gummitiere „erlegt“ werden. Im Gasthaus „Zum Ritter“ in Eckeltshof konnten alle Beteiligten das Erlebte sacken lassen und über die Mentoring-Programme mit ihren Workshops zur „Prüfungsvorbereitung“, der „Führungskompetenz von Frauen“, dem „Stressmanagement“, der „Abenteuer Motivation“ und den vielen Gelegenheiten zum gegenseitigen Austausch reflektieren. Im kommenden Wintersemester 2015/2016 starten die Mentoring-Programme „first steps…“ und „professional steps“ zur neuen Runde. Nähere Informationen hierzu und zu allen anderen Aktivitäten des Zentrums für Gender und Diversity sind auf der Homepage oder direkt beim Zentrum für Gender und Diversity (genderbuero@oth-aw.de und familienbuero@oth-aw.de) erhältlich.

Nach oben