Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

2. Summer-School mit dem Shanghai Medical Instrumentation College

| Hochschulkommunikation, Medizintechnik

Im Juni und Juli 2015 verbrachten 8 Studierende des Shanghai Medical Instrumentation College (SMIC) von der University of Shanghai for Science and Technology mit Frau Prof. Dr. Gendi Zhu und Dozent Herr Yang Liu einen vierwöchigen Studienaufenthalt im Studiengang Medizintechnik an der OTH Amberg-Weiden in Weiden, der von Prof. Dr. Franz Magerl und Fakultätsassistentin Marion Schärtl organisiert und durchgeführt wurde. Für die Vorlesungen und Praktika in den Laboren wurde ein englischsprachiger Vorlesungszyklus konzipiert.

Ergänzt wurden die Vorlesungen mit Unternehmensbesichtigungen der Siemens Medical Healthcare in Erlangen, der Gerresheimer GmbH in Wackersdorf, der CeramTec AG in Marktredwitz und dem Klinikum in Weiden. Zusätzlich wurde ein kulturelles Rahmenprogramm mit Besuchen in Berlin, Nürnberg und Prag durchgeführt. Zur persönlichen Betreuung der Studierenden wurde ein Mentorenprogramm mit Studierenden aus dem 6. Semester des Studiengangs Internationales Technologiemanagement mit der Wahlsprache Chinesisch unter Leitung der Lehrbeauftragten Frau Hui Weber organisiert. Die Studierenden aus Shanghai standen bereits vor der Anreise im engen Kontakt mit den Chinesisch-Studierenden des Studiengangs in Weiden. Während des Studienaufenthaltes zur Vertiefung der Kenntnisse in der Medizintechnik nahmen die Chinesisch-Studierenden im 6. Semester (TM) mit den Gästen aus Shanghai jeweils individuellen Kontakt auf, führten intensive Gespräche verbunden mit einer Vielzahl von gemeinsamen Kultur- und Freizeitaktivitäten. Für beide Seiten war die Begegnung eine einzigartige Möglichkeit die Sprachkenntnisse anzuwenden, zu erweitern und die jeweiligen kulturellen Besonderheiten der Partner zu verstehen. Neben der fachlichen Vertiefung war das Mentorenprogramm in Weiden zudem eine hervorragende Möglichkeit, neue internationale Freundschaften zu schließen. Die spezifischen Vorlesungen wurden zu folgenden vier Themenpunkten durchgeführt: - Computer Aided Engineering in der Medizin und Medizintechnik (Prof. Dr. Magerl) - Bildunterstützte Operationstechniken und technische Aspekte für den Operationssaal für die Zukunft (Prof. Dr. Bulitta) - Point of Care Diagnostik und molekulare Diagnostik (Prof. Stolz) - Technologien und Innovationen in der Dentaltechnik mit Schwerpunkt Kauapparat (Prof. Dr. Wehmöller) Ergänzend zu den Vorlesungen stand die praktische Arbeit in den modernen Laboratorien für Medizintechnik, die durch die Laboringenieure Dr. Sebastian Buhl, Reinhold Hartwich, Martin Hofmann und Markus Wildenauer betreut wurden. Die Studierenden mussten zum Ende des Vorlesungs- und Praktikumszyklus individuelle Projektarbeiten bearbeiten, und am letzten Vorlesungstag präsentieren. Dieses für beide Seiten anspruchsvolle und fordernde Programm ist ein wichtiger Baustein zur Weiterentwicklung des Studienganges Medizintechnik – diesmal mit Fokus auf die Internationalisierung. Eine Fortsetzung findet die Kooperation durch einen Praktikumsaufenthalt und die Bearbeitung einer Abschlussarbeit bei Siemens AG Healthcare Clinical Products in Shanghai im Herbst durch zwei Studierende aus der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, die von Kollegen des Shanghai Medical Instrumentation College betreut werden. Weitere Aktivitäten mit wechselseitigen Vorlesungen von Professoren aus Shanghai und Weiden und gemeinsamen F&E-Projekten sind eingeplant.

Nach oben