Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

„GO-CZECH“ – Gelebte Internationalisierung an der Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik

| Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik

GO CZECH – so könnte man sehr vereinfacht die Internationalisierungsstrategie der Fakultät Maschinbau/Umwelttechnik zusammenfassen. Auf der letzten Klausurtagung im Herbst 2014 beschlossen die Kolleginnen und Kollegen der FK MBUT, den Kontakt und die Zusammenarbeit in Forschung und Lehre mit den tschechischen Nachbarhochschulen gezielt zu suchen bzw. zu intensivieren.

Im Januar 2015 besuchten die Professoren Dr. Jürgen Koch und Dr. Andreas P. Weiß die Fakultät Maschinenbau an der Westböhmischen Universität Pilsen. Im April lud die Fakultät tschechische und bayerische Kolleginnen und Kollegen zu einem Workshop über Kraft-Wärme-Kopplung nach Amberg ein. Seither wurden in vielen Besprechungen in Pilsen oder Amberg an gemeinsamen Forschungsanträgen auf den Gebieten Kraft-Wärme-Kopplung, Materialwissenschaften, Kunsstofftechnik, Betriebsfestigkeit sowie Patentwesen gearbeitet. Ein erster Antrag wurde letzte Woche eingereicht, ein zweiter wird im September folgen. Neben der Kooperation in der Forschung wollen die beiden Hochschule zukünftig auch in der Lehre zusammenarbeiten. Hierzu wurde Ende Juni ein Kooperationvertrag zwischen der Uni Pilsen und der OTH Amberg-Weiden geschlossen. Für 2016 sind „Summer Schools“ geplant. Am 28. Juli 2015 besuchte nun Prof. Václav Uruba (vorne im Bild), Mitglied der Tschechischen Akademie der Wissenschaften und international anerkannter Sepzialist auf dem Gebiet der experimentellen Strömungsmechanik die Fakulät Maschinenbau/Umwelttechnik. Unter anderem diskutierte Prof. Uruba mit Prof. Taschek (OTH Amberg-Weiden, Fakultät MB/UT) (rechts vorne) optische Messmethoden in Verbrennungsmotoren (Bild). Begleitet wurde Prof. Uruba von Ing. Roman Gašpár (links hinten), Ing. Katarína Ratkovská (mitte hinten) und Dr. Filip Tikal (rechts hinten).

Nach oben