Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Fort Fantastic User Conference: IT-Lösungen für den Vergnügungspark

| Hochschulkommunikation

Das ist peinlich! Dem Zombie in der Geisterbahn verrutscht die Maske – und das Publikum lacht anstatt sich zu gruseln. Was ist zu tun? Vertreter aus 15 Hochschulen hatten ein Herz für Zombies und hilflose Geisterbahn-Betreiber. Sie fanden an der Hochschule Ansbach eine Lösung mit der Business-Simulation Fort Fantastic – und ein Team der OTH Amberg-Weiden half dabei.

Fort Fantastic simuliert einen Vergnügungspark, auf dem Katastrophen eintreten, z.B. indem einem Zombie die Maske verrutscht. Die Studierenden müssen auf diese und weitere Herausforderung reagieren, gute Entscheidungen treffen und Lösungen finden. So lernen sie, strategisch und komplex zu denken – das bringt sie nicht nur im virtuellen Vergnügungspark und an der Hochschule weiter, sondern auch in ihrer späteren Karriere.  

Die Teilnehmer aus der Fakultät Betriebswirtschaft der OTH Amberg-Weiden brachten ihr Know-how und ihre Erfahrungen im Einsatz der Simulationssoftware in der betriebswirtschaftlichen Ausbildung ein. Fort Fantastic wird in der Fakultät eingesetzt, um  Studierenden mit den Abläufen in einem Unternehmen vertraut zu machen und für die Prozessgestaltung und -optimierung zu sensibilisieren.

Die Fort Fantastic User Conference ist eine Plattform für den Erfahrungsaustausch. Die Hochschulen informieren sich gegenseitig über Einsatzmöglichkeiten der Software. Das freut nicht nur den tollpatschigen Zombie im Vergnügungspark, sondern alle Menschen, die sich für komplexe Simulationen interessieren.

Nach oben