Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

„ORC-Power-Systems“ – Prof. Weiß referierte auf internationaler Tagung

| Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik, Hochschulkommunikation

Vom 11. bis 14. Oktober hat in Brüssel die dritte internationale Konferenz über „ORC-Power-Systems“ stattgefunden. Veranstaltet wurde die Tagung von der „ASME“, der American Society of Mechanical Enginieers. „ORC“ steht für Organic Rankine Cycle: Das sind Dampfkraftprozesse wie in Kohlekraftwerken, die jedoch mit Alkoholen, Kältemitteln oder Silikonölen anstatt Wasser betrieben werden und dadurch Wärmequellen auf niederem Temperaturniveau nützen können.

Ursprünglich kommen ORC-Anlagen deshalb  aus der Geothermie. Heute sind weitere Einsatzgebiete wie die dezentrale Biomasseverstromung oder die Nutzung industrieller Abwärme hinzugekommen. Eine aktuelle Herausforderung ist die Miniaturisierung der Anlagen < 100 kW, so dass die Abwärme auch in klein- und mittelständischen Unternehmen genutzt werden kann oder diese Systeme sogar in Straßenfahrzeugen zur Anwendung kommen könnten.  
An dieser Aufgabenstellung arbeitet auch Prof. Dr.-Ing. Andreas P. Weiß im Strömungsmaschinenlabor der OTH Amberg-Weiden und referierte darüber in Brüssel in seinem Vortrag „Volumetric Expander Versus Turbine – Which Is The Better Choice For Small ORC Plants?“ vor dem internationalen Fachpublikum.

Nach oben