Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

MINToring: OTH kooperiert mit HCA-Gymnasium Sulzbach-Rosenberg

| Hochschulkommunikation, Zentrum für Gender und Diversity

„Abitur – und was dann? Ein technisches Studium würde mich ja schon interessieren, aber welches ist das Richtige für mich?“ Diese und ähnliche Fragen beschäftigen junge Schulabgängerinnen, wenn sie ihr zukünftiges Studium planen. Daher stattete die OTH Amberg-Weiden dem Herzog-Christian-August-Gymnasium in Sulzbach-Rosenberg einen Besuch ab und machte Schülerinnen auf das Mentoring-Programm „MINToring“ aufmerksam.

Mit diesem  Projekt soll  vor allem bei Mädchen die Hemmschwelle für  ein naturwissenschaftliches Studium wie Umwelttechnik, Medizintechnik oder Maschinenbau abgebaut werden – Frauen sind in diesen Bereichen nach wie vor unterrepräsentiert, obwohl die Zahl der weiblichen Studentinnen an der OTH seit 2007 kontinuierlich ansteigt.

Im Schuljahr 2014/15 schloss das Herzog-Christian-August-Gymnasium in Sulzbach Rosenberg mit der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden einen Kooperationsvertrag, der Schülerinnen der Qualifikationsphase die Teilnahme am MINToring-Projekt (MINT = Mathematik /Informatik /Naturwissenschaft /Technik), einer Initiative des Gender- und Diversitybüros der OTH in Amberg, ermöglicht.

Özlem Ajazaj-Tangobay, Projektkoordinatorin des  Gender-  und Diversitybüros,  gewährte, unterstützt von  Praktikantin Danida Bock, den Schülerinnen einen kurzen Einblick in die Studienmöglichkeiten an den Standorten Amberg und Weiden. Gemeinsam mit den Studentinnen Sinah Käfferlein (Patentingenieurwesen) und Sarah Kerling (Umwelttechnik) stellten sie auch das MINToring- Projekt vor. Im anschließenden Austausch beantwortete das Team der OTH nicht nur weitere Fragen zum Projekt, sondern diskutierte auch angeregt mit den Teilnehmerinnen über Studiengänge und Studentenleben.

Schülerinnen, die sich für eine Teilnahme an MINToring entschließen,  stehen nicht nur Studentinnen der OTH Amberg  als Mentorinnen beratend zur Seite. Ihnen wird außerdem ermöglicht, Veranstaltungen der OTH, wie Vorlesungen oder Workshops,  zu besuchen.

Zusätzlich bietet dieses Mentoring-Programm auch den Lehrerkollegien der naturwissenschaftlichen Fachschaften die Möglichkeit, Kontakte zu den Hochschulen unserer Region zu knüpfen. Dabei erhalten sie sowohl Einblick in die aktuellen Forschungsgebiete als auch die Möglichkeit, ihren Unterricht praxisnah zu gestalten. So können alle Teilnehmer von diesem Mentoring-Programm profitieren.

Nähere Informationen hierzu und zu allen anderen Aktivitäten des Zentrums für Gender und Diversity finden Sie hier.

Nach oben