Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Institut für Medizintechnik stellt Forschungsergebnisse vor

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Medizintechnik

Das Wissen der Medizintechniker der OTH Amberg-Weiden ist überall gefragt: Prof. Dr. med. Clemens Bulitta, Studiengangsleiter Medizintechnik, stellte in den vergangenen Wochen aktuelle Forschungsergebnisse auf drei renommierten Fachveranstaltungen vor.

Medizinische Geräte sind teuer – soll sich die Anschaffung lohnen, müssen sie optimal ausgelastet und kosteneffizient genutzt werden. Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen setzten daher zunehmend auf ein aktives Medizintechnikmanagement. Über dieses wichtige Zukunftsthema referierte Prof. Dr. med. Clemens Bulitta auf der Jahrestagung des Österreichischen Verbandes der Krankenhaustechniker. Titel des Vortrags: „Fusion von Krankenhaus-, Medizin- und Informationstechnik: Gemeinsam neue Wege gehen“.

Beim Mittelrheinischen Chirurgenkongress in Mainz ging es ebenfalls um das Thema „Effizienz“.  Prof. Dr. Clemens Bulitta sprach über Ansätze zur Effizienzsteigerung im Hybrid-OP durch Workflowstandardisierung. Dabei stellte er Ergebnisse vor, die im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Kliniken Nordoberpfalz AG erarbeitet wurden.

Auf dem Jubiläums-Weltkongress des International College of Surgeons in Prag und Pilsen präsentierte Prof. Dr. Clemens Bulitta die Resultate der Arbeitsgruppe „Hygiene und Medizintechnik“ und erläuterte in einem Übersichtsreferat wie die Bildgebung im Hybrid-OP die Arbeitsabläufe verändert. Sein Vortrag wurde unter die TOP 10 der besten Vorträge im Rahmen dieser Veranstaltung gewählt.

Hier erfahren Sie mehr über das Institut für Medizintechnik.

Nach oben