Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

MEDICA 2015: OTH auf weltgrößtem Treffpunkt der Medizinbranche

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Medizintechnik

Die MEDICA in Düsseldorf ist weltweit die größte Veranstaltung in der Medizinbranche: Über 5.000 nationale und internationale Aussteller präsentierten hier im November 130.000 Fachbesuchern innovative Geräte, Produkte und Systeme für die ambulante und stationäre Versorgung. Mit dabei: Prof. Dr. med. Clemens Bulitta und Dipl.-Ing. (FH) Markus Wildenauer von der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen an der OTH Amberg-Weiden.

Prof. Dr. med. Clemens Bulitta und Dipl.-Ing. (FH) Markus Wildenauer waren mit ihrem Messeauftritt auf dem Gemeinschaftsstand von Bayern Innovativ vertreten und stellten Aktivitäten im Bereich von Forschung und Lehre vor.

Sie informierten Besucher über den Bachelor-Studiengang Medizintechnik und dem seit dem Wintersemester 2014/2015 aufbauenden Masterstudiengang Medizintechnik. Außerdem stellten sie das 2014 gegründete Institut für Medizintechnik (IfMZ) mit seinen anwendungsbezogenen Forschungsprojekten aus der Medizintechnik und seinem Partnernetzwerk vor. Natürlich nutzten die OTH-Vertreter auch die Gelegenheit, das Netzwerk mit Partnern aus der Industrie und Wissenschaft auszubauen und gemeinsame Projektmöglichkeiten auszuloten.

Prof. Dr. med. Clemens Bulitta nahm zudem an einer Podiumsdiskussion auf dem MEDICA TECH FORUM teil, das vom Industrieverband ZVEI durchgeführt wird. Hier berichtete er über seine Erfahrungen und Forschungsergebnisse auf dem Gebiet: Hybrid-OP.

Nach oben