Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Dr. Hong Yu vermittelt Business-Insights zur chinesischen Kultur

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen

Andere Länder, andere Sitten. Das gilt auch in der Businesswelt. Dr. Hong Yu von ZF Friedrichshafen AG, einem Mitgliedsunternehmen im Partnercircle der Hochschule, hat im Rahmen der Vorlesung „Interkulturelle Kommunikation“ von Prof. Ralph Erik Hartleben im Studiengang Internationales Technologiemanagement zahlreiche detaillierte Einblicke in die chinesische Kultur, die im Umgang mit aktuellen wie potenziellen chinesischen Geschäftspartnern von hoher Bedeutung sind, gegeben.

 

Dr. Hong Yu ist seit 20 Jahren in Deutschland und arbeitet in der Beschaffung von Computer Input Devices bei ZF in Auerbach. Als Chinesin vermittelte sie sozusagen „aus erster Hand“ die Unterschiede der Arbeitskulturen. Da – anders als bei Deutschen – von Chinesen Privates mit Geschäftlichem meist eng verbunden wird, hängt ein Verhandlungserfolg stark von den (ver)handelnden Personen ab. Grobe Fehler, wie z.B. einen Gesichtsverlust zu verursachen, sind unbedingt zu vermeiden. Entscheidend dafür ist, sich kulturell möglichst gut auszukennen und zentrale Aspekte wie beispielsweise das Senioritätsprinzip, den hohen Kontextbezug, die Bedeutung von Zeit oder die fünf wesentlichen sozialen Beziehungsebenen von Chinesen zu verstehen. Dieses kulturelle Eintauchen ist Voraussetzung, sich im Umgang mit chinesischen Geschäftskontakten richtig zu verhalten, eine gegenseitige Vertrauensbasis zu etablieren und damit die Grundlage für eine erfolgreiche Geschäftsverhandlung zu legen.

Nach oben