Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Prof. Dr. Magnus Jaeger auf Deutsch-Russischem Energiedialog in Moskau

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen

Die Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen der OTH Amberg-Weiden pflegt seit vielen Jahren intensive Kontakte zu Russland und führt zahlreiche Aktivitäten mit russischen Hochschulen durch – zuletzt im September eine Summer University in Weiden zum Thema Energie- und Ressourceneffizienz. Diese Erfahrungen machen Vertreter der Fakultät zu gefragten Gesprächspartnern, auch für die Hanns-Seidel-Stiftung. Sie lud Professor Dr. Magnus Jaeger zum Deutsch-Russischem Energiedialog nach Moskau ein.

Neben Professor Dr. Magnus Jaeger nahmen ein Vertreter der Hanns-Seidel-Stiftung in Moskau, zwei Abgeordnete des Bayerischen Landtags und ein Mitarbeiter der Gesellschaft für Auswärtige Politik am Dialog teil. In vielen Gespräche und Veranstaltungen lernten die Beteiligten die deutsche und russische Energiepolitik kennen. Gegenstand der Gespräche waren natürlich auch die Sanktionen und die damit zusammenhängenden Auswirkungen in beiden Staaten.

Als besonders hilfreich für die positive Entwicklung zwischen den beiden Staaten werden die von den Wirtschaftsingenieuren angebotenen Deutsch-Russischen Summer Universities gesehen. Die Abgeordneten der Staatsduma Gennadij Nosowko, Vertreter aus der Region Krasnojarsk und Victor Shudegov zeigten sich sehr erfreut über die zwischenzeitlich erfolgte Entwicklung. Insbesondere auch, weil Herr Nosowko im Jahr 2014 die Kontakte zur Siberian Federal University gefördert hat. Gerade als selbstständiger Bauunternehmer sieht er auch die Vorteile der Schulung und Weiterentwicklungen auf dem Gebiet der Energieeffizienz.

Hinsichtlich der für das Jahr 2016 in der Region Krasnojarsk geplanten Summer University, sagte er die weitere volle Unterstützung zu. Darüber hinaus bot er an, über seine Kollegen Kontakte zu anderen leistungsstarken Universitäten zu schaffen, die in ähnlicher Weise kooperieren.

Nach oben