Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Prof. Dr. Andrea Klug bleibt Vizepräsidentin des Deutschen Studentenwerks

| Pressemeldungen

Ein erfolgreicher Studiumsverlauf hängt nicht allein von den Bedingungen des Lehrens und Lernens an den Hochschulen ab, sondern auch von den Rahmenbedingungen der Hochschule, beispielsweise ausreichend bezahlbare Wohnheimplätze oder Kinderbetreuung. Dafür setzt sich Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden, nicht nur regional ein, sondern deutschlandweit als Vizepräsidentin des Deutschen Studentenwerkes (DSW). Anfang Dezember wurde sie in diesem Amt bestätigt.

„Ich freue mich, dass ich dank des Vertrauensbeweises der Mitglieder der 58 Studentenwerke für die nächsten zwei Jahre meine Arbeit im Vorstand des Deutschen Studentenwerk fortsetzen kann. Die Schaffung der erforderlichen sozialen Infrastruktur für ein Studium ist mir ein besonderes Anliegen. Die Leistungen der Studentenwerke wie bezahlbare und studiengerechte Wohnplätze, bedarfsgerechte Betreuungsangebote für Studierende mit Kind und Studienfinanzierungs-, Sozial- und psychosozialen Beratungsangeboten der Studentenwerke sind wichtige Rahmenbedingungen, damit  ein Studienabschluss gelingt und auch eine echte Willkommenskultur für ausländische Studierende entsteht. Für den Ausbau dieser Leistungen möchte ich mich auch weiterhin einsetzen,“ sagte Prof. Dr. Andrea Klug nach ihrer Wiederwahl als Vizepräsident des Deutschen Studentenwerkes.  

Ebenfalls in seinem Amt als Präsident des DSW bestätigt wurde der Bildungsökonom und ehemalige Rektor der Universität Bielefeld Prof. Dr. Dieter Timmermann. Neuer studentischer Vizepräsident ist für die kommenden zwei Jahre Andreas Spranger, Master-Student an der Technischen Universität Dresden.

Nach oben