Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Wirtschaftsingenieurwesen: Workshop Internationale Produktion

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen

Steigender internationaler Wettbewerb stellt die produzierenden Unternehmen hierzulande vor hohe Herausforderungen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu behaupten. Dies wissen auch die Studierenden des Masterstudiengangs „Interkulturelles Unternehmens- und Technologiemanagement“ nur allzu gut. Deshalb setzen viele Unternehmen auf schlanke Produktionsprozesse, die sie stetig verbessern.

Nun nutzten die Studierenden die Gelegenheit gemeinsam mit ihrem Dozenten, Prof. Ulrich Müller, bei der BMW AG im Werk Regensburg tieferen Einblick in das dort angewandte wertschöpfungsorientierte Produktionssystem zu erhalten. In der Diskussion mit den Experten konnten zahlreiche Bezüge zu dem an der Hochschule erworbenen Wissen in Sachen „Lean Production“ hergestellt werden. Viele der angewandten Methoden, aber insbesondere auch deren Zusammenspiel wurden transparent und sorgten für einen regen Austausch.

Schließlich waren die Studierenden selbst gefordert innerhalb der Montage einen Verbesserungsworkshop durchzuführen. In Kleingruppen wurden verschiedene Arbeitsplätze der Achsmontage beobachtet und analysiert. Die Ergebnisse wurden schließlich im Plenum präsentiert und gemeinsam mit den Experten von BMW zur Diskussion gestellt.

Nach oben