Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Gastforschungsaufenthalt: OTH-Absolvent im Münchner Center for Economic Studies

| Hochschulkommunikation, Fakultät Betriebswirtschaft

Absolventen der OTH Amberg-Weiden sind gefragt. Bestes Beispiel: Dr. Benjamin Auer. Das Center for Economic Studies (CES) in München hat den Ökonomen zu einem Gastforschungsaufenthalt eingeladen – als ersten Absolventen einer Hochschule für angewandte Wissenschaften.

Das CES ist ein eigenständiges Institut an der Volkswirtschaftlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU). Es lädt international angesehene Wissenschaftler ein, in München ihren Forschungsvorhaben nachzugehen und im Doktorandenprogramm der Fakultät kurze Vorlesungsreihen zu halten. Bereits 790 international renommierte Experten sind der Einladung seit der Gründung im Jahr 1991 gefolgt, darunter auch drei Nobelpreisträger – sie bilden die Basis für das CESifo Forschungsnetzwerk.

Dr. Benjamin Auer qualifizierte sich mit einem hervorragenden akademischen Lebenslauf für diesen Aufenthalt: Nach seinem ausgezeichneten Abschluss an der OTH Amberg-Weiden trat er 2008 eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Finanzierung und Investition der Universität Leipzig an. Im November 2011 schloss er an der betriebswirtschaftlichen Fakultät in Leipzig seine Promotion zum Dr. rer. pol. mit summa cum laude ab. Er arbeitet heute als Akademischer Assistent an der Universität Leipzig.

Zusammen mit anderen Ökonomen veröffentlichte er zahlreiche Aufsätze in renommierten Zeitschriften sowie mehrere Lehrbücher. Dazu zählen u. a. auch Arbeiten, die er zusammen mit Prof. Dr. Horst Rottmann und Prof. Dr. Franz Seitz von der Betriebswirtschaftlichen Fakultät der OTH in Weiden verfasste. Diese und weitere wissenschaftliche Aktivitäten brachten ihm bereits im Alter von 30 Jahren im Dezember 2014 den 27. Platz im Handelsblatt Ranking der forschungsstärksten Betriebswirte unter 40 Jahren ein.

Nach oben