Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Meilenstein: KWK-Technikum wurde eingeweiht

| Hochschulkommunikation

Das neue Technikum für Kraft-Wärme-Kopplung (KWK-Technikum) – Hier sind angewandte Forschung und Technologietransfer in einzigartiger Weise verortet. Nach knapp eineinhalb Jahren Bauzeit wurde nun das KWK-Technikum am Campus der OTH in Amberg eingeweiht. „Damit wurde ein wesentlicher Eckstein für das Thema Energiewende und zukunftsorientierte Energiesicherung geschaffen“, sagte Dr. Ludwig Spaenle, Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Symbolische Schlüsselübergabe

Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle

Prof. Dr.-Ing. Markus Brautsch, Leiter des Kompetenzzentrums Kraft-Wärme-Kopplung

Besichtigung des KWK-Technikums

Besichtigung des KWK-Technikums

KWK-Technikum

Das Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung (KoKWK) unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Markus Brautsch bündelt seit 2012 die Forschungsaktivitäten der OTH Amberg-Weiden im Bereich effiziente und ressourcenschonende Energieversorgung und ist bayernweit mit Universitäten, Hochschulen, Forschungsinstituten sowie Herstellern und Anwendern aus Industrie, Energieversorgung und Kommunen vernetzt. „Das neue  KWK-Technikum hier auf dem Campus ist ein Meilenstein, mit dem sich  die OTH Amberg-Weiden als Zentrum für die KWK-Forschung etabliert“, sagte Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden bei der feierlichen Einweihung.

Den rund 1,8 Millionen Euro teuren Neubau des KWK-Technikums, finanziert aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, hat das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach in enger Zusammenarbeit mit der OTH Amberg-Weiden geplant und in knapp anderthalb Jahren Bauzeit errichtet. Das Laborgebäude wird im Frühjahr in Betrieb gehen.

Das Technikum ist der Fakultät für Maschinenbau/Umwelttechnik angegliedert und wird künftig für Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Kooperation mit den Industrie- und Forschungspartnern der OTH genutzt. Im Rahmen von Abschluss- und Projektarbeiten in den Bachelor- und Masterstudiengängen der OTH Amberg-Weiden werden auch Studierende in die Arbeiten eingebunden und an den modernen Forschungsanlagen ausgebildet.

Nach oben