Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Cluster-Forum „Systemstütze KWK“ an der OTH in Amberg

| Hochschulkommunikation

Die laufenden Umbrüche im Energiemarkt stellen Kraft Wärmekopplungsanlagen vor ständig neue Herausforderungen – zu diesem Thema trafen sich auf Einladung von Prof. Dr. Markus Brautsch (OTH-Amberg-Weiden) und Dr. Robert Bartl (Bayern Innovativ) rund 150 Experten aus der umweltgerechten Energietechnik am 10. März 2016 an der OTH in Amberg, um über aktuelle Handlungsfelder und Forschungsschwerpunkte der Kraft-Wärme-Kopplung zu diskutieren.

Ausgerichtet wurde die Tagung vom Cluster Energietechnik der Bayern Innovativ Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer (Nürnberg) in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung und dem Institut für Energietechnik an der OTH Amberg-Weiden.

Die Tagung stand im Zeichen aktueller Entwicklungen und innovativer Anwendungen: „KWK im Energiesystem der Zukunft – den Umbau begleiten“ mit Vorträgen zu diesem  Schwerpunkt wurde das Forum, das  von Raphael Lechner, Geschäftsführer des Kompetenzzentrums für Kraft-Wärme-Kopplung moderiert wurde, am Vormittag eröffnet. Im Laufe des Forums wurde über Anforderungen und Optimierungspotentiale sowie Systemintegration und Anlagensteuerung referiert. Zum Abschluss des Tages wurde auf Innovative Anwendungen in Industrie und kommunaler Versorgung  eingegangen.

Auf dem Campus der OTH in Amberg wurde im Anschluss das neue Technikum für KWK-Anlagen eingeweiht, das im Rahmen des Forschungsprojektes „Kompetenzzentrum Kraft-Wärme-Kopplung“ für eine Bausumme von knapp 1,8 Millionen Euro errichtet wurde. Auf diesem Wege wird die Forschungstätigkeit der Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik im Bereich der Kraft-Wärme-Kopplung unterstützt, um langfristig die Spitzenforschung in der umweltgerechten Energietechnik in Amberg im Rahmen der Energiewende in Bayern weiter auszubauen.

Begleitend zu den Fachgesprächen präsentierten sich 20 Hersteller von KWK-Systemen  aus dem In- und Ausland mit ihren Produkten im Foyer vor dem Audimax und im neuen KWK-Technikum. Im Zuge von Führungen durch ausgewählte Labore der Umwelt- und Energietechnik und das KWK-Technikum wurden die Themen der Tagung nochmals aufgegriffen und verdeutlicht.

 

Nach oben