Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Zentrum für Gender und Diversity: Workshop Zeitmanagement

| Hochschulkommunikation, Zentrum für Gender und Diversity

Der Tag hat 24 Stunden. Und wie man sie am besten nutzt, erfuhren die Mentorinnen und Mentees der Mentoring Programme „first steps“ und „professional steps“ vor Kurzem in einem Workshop: Referentin Birgit Barth sprach über nützliche Zeit- und Selbstmanagement-Techniken. Die Veranstaltung führte das Zentrum für Gender und Diversity an der OTH Amberg-Weiden in Amberg durch.

Referentin Birgit Barth vermittelte Zeit- und Selbstmanagement-Techniken

Die Mentorinnen und Mentees der Mentoring Programme „first steps“ und „professional steps" beim Workshop

Wo verlieren wir Zeit? Wo können wir Zeit einsparen? Und vor allem: Wie geht das? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Kurses. Birgit Barth zeigte anhand vieler Beispiele die typischen Zeitfresser im Alltag auf und erklärte, wie man mit ihnen umgehen kann. Dafür erläutere sie u.a. wichtige Prinzipien und Techniken des Zeitmanagements, zum Beispiel das schriftliche Planen, die ALPEN-Methode, das Eisenhower-Prinzip, das Pareto Prinzip sowie Ordnung und Routine mit der 5S-Methode.

Die Referentin sprach zudem über Selbstmanagement, u.a. über die Verbesserung des Arbeitsstils oder die Tagesplanung anhand der persönlichen Leistungskurve. Natürlich standen auch Hinweise zu kurz- und langfristigen Stressbewältigungsstrategien auf dem Programm.

Die Teilnehmerinnen verließen die Veranstaltung mit einer Vielzahl wertvoller Zeit- und Selbstmanagement-Tools. Welche Methoden ihnen liegen und welche Techniken sie umsetzen wollen, müssen sie selbst entscheiden. Sicher ist: Mit diesem Wissen starten sie erfolgreich ins neue Semester – mit weniger Stress und mehr Zeit fürs Wesentliche.

Nähere Informationen zu den Aktivitäten des Zentrums für Gender und Diversity finden Sie hier.  Natürlich erreichen Sie uns auch per E-Mail.

 

Nach oben