Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Eine ostbayerische Allianz: OTH-Verbund tritt „Komm, mach MINT.“ – Pakt bei

| Pressemeldungen

Die OTH Regensburg und die OTH Amberg-Weiden haben offiziell das Memorandum zum nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ unterschrieben, das bereits über 200 Partner aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien seit 2008 bundesweit unterstützen. Dass Frauen Spaß an Technik, Ingenieurskunst oder Mathematik haben, soll zukünftig verstärkt durch gemeinsame Veranstaltungen an Schülerinnen und Studentinnen herangetragen werden, um den Frauenanteil in MINT-Berufen zu erhöhen.

Bei der Unterzeichnung des Memorandums zum nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“ (von links): Prof. Dr. Christiane Hellbach, Frauenbeauftragte und Vizepräsidentin der OTH Amberg-Weiden, und Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard, Frauenbeauftragte der OTH Regensburg. (Foto: OTH Regensburg)

Beide Hochschulen können bereits auf zahlreich bestehende Angebote hinsichtlich Frauenförderung verweisen, die sie miteinander im Verbund initiiert und vorangetrieben haben. Bereits seit 2013 laufen im Rahmen des gemeinsamen Programmes „PRO MINT!“ verschiedene Aktivitäten erfolgreich in Kooperation.

„Als technisch-moderne Hochschulen mit Schwerpunkt auf Ingenieurstudiengängen möchten wir bereits frühzeitig Schülerinnen für naturwissenschaftliche und technische Studiengänge begeistern sowie Studentinnen für eine Berufslaufbahn in Wirtschaft und Wissenschaft gewinnen“, erklärt Prof. Dr. Christiane Hellbach, Frauenbeauftragte und Vizepräsidentin der OTH Amberg-Weiden.

Weiterhin zählen zu den gemeinsamen Frauenförderangeboten die regelmäßig stattfindenden Netzwerktreffen NetworkING sowie Infomaterial und die Website „girls4tech“. Hierbei handelt es sich um eine eigens erstellte Homepage, die Mädchen und junge Frauen über technisch-naturwissenschaftliche Studiengänge informiert und sie dafür begeistern soll.

„Durch den Verbund unserer beiden Hochschulen haben wir die Möglichkeit, uns beim Thema Frauenförderung breit aufzustellen - vor allem im ostbayerischen Raum. Wir leisten damit einen wichtigen gesellschaftspolitischen Beitrag, den wir zusammen mit Verbänden, der Wirtschaft und Forschungseinrichtungen bundesweit gemeinsam mit „Komm, mach MINT.“ angehen“, sagt Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard, Frauenbeauftragte der OTH Regensburg. Infos unter www.komm-mach-mint.de

Nach oben