Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Rekord: So viele Deutschlandstipendien wie noch nie

Feierliche Vergabe der Deutschlandstipendien

| Pressemeldungen, Hochschulkommunikation, Studien- und Career Service, Preise und Stipendien

Dank der hervorragenden Unterstützung zahlreicher Förderpartner startete an der OTH Amberg-Weiden das Förderjahr 2017/2018 mit einem neuen Stipendienrekord: 41 Stipendien konnten vergeben werden, sieben Stipendien mehr als noch im Vorjahr. Bei der Feier zur Vergabe der Deutschlandstipendien vergangene Woche erhielten die Stipendiatinnen und Stipendiaten ihre Förderurkunden.

Stipendiaten freuen sich über die Förderung

Um Deutschlandstipendien anbieten zu können, muss die Hochschule private Fördermittel einwerben, die dann durch Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ergänzt werden. Bei der Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten spielt die Studienleistung eine Rolle, aber nicht ausschließlich. Entscheidend sind auch gesellschaftliches Engagement und besondere persönliche oder familiäre Umstände. „Für diese Förderrunde sind 150 Bewerbungen bei uns eingegangen. Darunter waren tolle Bewerbungen mit beeindruckenden Leistungen im Studium und vielfältigem Engagement. Als Jurymitglied hätte ich mir gewünscht, allen ein Stipendium zu geben. Denjenigen, die erfolgreich waren, mein höchster Respekt und Gratulation!“, sagte Prof. Dipl.-Ing. Ulrich Müller, Vizepräsident der OTH Amberg-Weiden, bei der Vergabefeier.

27 Partner aus Wirtschaft, Stiftungen, Vereinen und Instituten sowie die beiden Fördervereine der OTH Amberg-Weiden stellen im Förderkreis des Deutschlandstipendiums der OTH Amberg-Weiden die 41 Stipendien zur Verfügung. Dies entspricht einer Förderquote von 1,4 Prozent aller Studierenden an der OTH Amberg-Weiden, was deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt von 0,84 Prozent liegt. „Wir sind sehr stolz, im neuen Förderdurchgang 41 Deutschlandstipendien unter unseren Studierenden ausschreiben zu können. Bei der Vergabe der Stipendien ist es uns besonders wichtig, dass bereits Erstsemesterstudierende in die Förderung aufgenommen werden können, um sie so von Beginn des Studiums an zu unterstützen", so Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden über das Deutschlandstipendium an der OTH Amberg-Weiden.

Die Förderpartner im Förderjahr 2017/2018 sind:

    Amberger Freunde zur Förderung der OTH Amberg-WeidenKanzlei Meissner Bolte Partnerschaft mbB
    AUKOM e.V.Lars und Christian Engel Stiftung
    Baumann GmbH Otto-Carl-Schulz-Stiftung
    BHS CorrugatedRaiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg
    Continental RegensburgReiner-Habrich-Stiftung
    Dorfner Anzaplan Rotary Club Auerbach Sozialfonds
    Gebrüder Dorfner GmbH & Co. KG Schott AG
    Edmund-Bradatsch-Stiftung Siemens AG
    Förderstiftung der Sparkasse Amberg-Sulzbach Sparkasse Oberpfalz Nord
    Förderverein der OTH Weiden e.V. Stadtbau GmbH Weiden
    Herding GmbH e.V. Stadtwerke Amberg
    IGZ Ingenieurgesellschaft für logistische Informationssysteme mbHVolksbank Nordoberpfalz
    Institut für Vorsorge und FinanzplanungWerkvolk-Kierner-Stiftung
    IRKU GmbH & Co. KG

Rückblick auf das vergangene Netzwerktreffen bei Herding GmbH

Für das Deutschlandstipendium-Förderjahr 2017/2018 werden 41 Stipendiatinnen und Stipendiaten von Unternehmen, Stiftungen und Vereinen, darunter die beiden Fördervereine der OTH Amberg-Weiden, unterstützt.

Nach oben