Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Austausch: Landtagsabgeordneter Dr. Stephan Oetzinger besucht Hochschule

| Hochschulkommunikation

Die Welt von morgen vorhersehen und möglich machen, das ist eine der Kernaufgaben innovativer Hochschulen wie der OTH Amberg-Weiden. Denn es geht um viel: gute Bildung, Forschung, Wissenstransfer, um die Zukunft der Region. Gut, dass die OTH Amberg-Weiden auch viel dafür tut. Dr. Stephan Oetzinger, Abgeordneter des bayerischen Landtags, hat sich gestern davon überzeugt.

Stehend: Abgeordneter Dr. Stephan Oetzinger und Präsidentin Prof. Dr. Andrea Klug. Sitzend: Die VizepräsidenInnen Prof. Ulrich Müller, Prof. Dr. Christiane Hellbach, Prof. Dr. Alfred Höß und Dr. Wolfgang Weber, Leiter Hochschulentwicklung

Die Hochschule ist kein Elfenbeinturm – das machte der Austausch deutlich. Wer in die Zukunft denkt, muss mit beiden Beinen in der Gegenwart stehen: Die OTH Amberg-Weiden greift die Anforderungen von Unternehmen auf und gießt sie in innovative Studiengänge. Deshalb profitiert die Logistikregion Nordoberpfalz jetzt vom neuen Bachelorstudiengang „Logistik und Digitalisierung“, der in diesem Sommersemester startet. Unternehmen wie Witt oder Witron können also bald auf gut ausgebildete Fachkräfte aus der Region zählen.

Digitaler Campus: Know-how für die digitale Gesellschaft

Das neue Bachelorangebot ist nur ein Beispiel, wie die OTH Amberg-Weiden das Megathema Digitalisierung aufgreift. Mit Studiengängen wie Industrie-4.0-Informatik, Mechatronik und digitale Automation, Geoinformatik und Landmanagement oder Medieninformatik macht sie Studierende fit für die Arbeitswelt 4.0. Weitere Ausbaustufen folgen: digitale Bildung, digitale Medien, digitale Modellfabrik, digitale Pädagogik, Weiterbildung Digital – viel Know-how für den Weg in die digitale Gesellschaft.

Die durchgeführten und geplanten Maßnahmen finden unter dem Dach des Kompetenzzentrums „Digitaler Campus“ statt, einem Zukunftsprojekt an der OTH Amberg-Weiden, das vom Freistaat Bayern gefördert wird.

Arbeitswelt 4.0

Die Digitalisierung revolutioniert nicht nur technische Wissenschaften und Ingenieurwissenschaften, auch die Industrie- und Handelswelt verändert sich grundlegend. Das zeigt das hohe Interesse an der Vertiefungsrichtung E-Commerce & Retail-Management in betriebswirtschaftlichen Studiengängen. Ein Angebot, das zukünftig, auch im dualen Studium, ausgebaut werden soll.

Ein weiteres Bildungsangebot auf dem Weg in die Arbeitswelt 4.0 ist der Studiengang „International Business“. Er ist Teil des vom Freistaat Bayern geförderten Projekts Kompetenzzentrum Bayern-Mittel-/Osteuropa (MOE) ist und wird komplett in englischer Sprache angeboten. AbsolventInnen profitieren nach ihrer Ausbildung von exzellenten Englischkenntnissen, betriebswirtschaftlichem Know-how und interkultureller Handlungskompetenz. Für die Zukunft sind weitere Studiengänge zu nachhaltigen Management und digital Entrepreneurship geplant.

Mit seinem Antrittsbesuch möchte Dr. Stephan Oetzinger in einen regelmäßigen Austausch mit der Hochschule treten. Als Mitglied in den Landtagsausschüssen für Wissenschaft und Kunst sowie Medizin und Gesundheit interessieren ihn insbesondere die Lehr- und Forschungsgebiete der OTH Amberg-Weiden.

Nach oben