Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

KWK vor Ort: Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger besichtigt BHKW-Anlage bei Ponnath

| Hochschulkommunikation, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik, Alumni | Kompetenzzentrum Kraft-Wärme-Kopplung

Zum Auftakt der Roadshow „KWK vor Ort“ besuchte der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger Ponnath DIE MEISTERMETZGER in Kemnath. Vor Ort informierte er sich über das innovative Blockheizkraftwerk (BHKW), das das Institut für Energietechnik IfE GmbH an der OTH Amberg-Weiden entwickelt hat.

Prof. Dr.-Ing. Markus Brautsch mit Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger

Die Anlage besteht aus einem Erdgas-BHKW, das über einen Abhitze-Dampfkessel Sattdampf produziert, der für die Fleisch- und Wurstproduktion benötigt wird. Gleichzeitig liefert eine Absorptionskälteanlage Temperaturen von bis zu -10 Grad Celsius – ausreichend Kälte, um Fleisch- und Wurstwaren einzufrieren. Mit ihrem hocheffizienten Betrieb bringt diese Anlage für den Betreiber auf lange Sicht nicht nur Energiekosteneinsparung. Sie ist mit rund 1.800 Tonnen CO2-Einsparung pro Jahr auch äußerst umwelteffizient. 2017 kürte die Fachjury der Zeitschrift „Energie & Management“ die Anlage zum BHKW des Jahres 2017, 2018 wurde sie mit dem bayerischen Energiepreis ausgezeichnet.

Nach der Anlagenbesichtigung bei Ponnath konnten sich Interessierte in der Mehrzweckhalle Kemnath über die Potentiale der Kraft-Wärme-Kopplung der Kraftwärmekopplung informieren. Hubert Aiwanger sprach über die „KWK als Säule der dezentralen Energieversorgung in Bayern“. Prof. Dr. -Ing. Markus Brautsch, Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung, OTH Amberg-Weiden, stellte das innovative KWK-Kälte Konzept bei Ponnath vor – M.Sc., Dipl. Ing. Raphael Lechner, Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung, OTH Amberg-Weiden, gab einen Einblick in aktuelle Rahmenbedingungen, Entwicklungen und Hemmnisse der KWK.

Mit der Roadshow „KWK vor Ort“ möchte das bayerische Wirtschaftsministerium auf die Chancen und Möglichkeiten der KWK-Technologie aufmerksam machen, die Bedeutung herausragender KWK betonen und bayernweit die Akteure in Industrie, Kommunen und Gewerbe mobilisieren.

Gruppenbild auf dem Ponnath-Gelände

Nach oben