Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

OTH Amberg-Weiden und TU Liberec tauschen Ideen für Partnerschaft aus

| Hochschulkommunikation, Zentrum für Sprachen, Mittel- und Osteuropa | Kompetenzzentrum Mittel-Osteuropa

Gemeinsame Interessen und Aktivitäten sind die Grundlage für eine konstruktive Hochschulkooperation – darin waren sich Dr. Miroslav Brzezina, Rektor der Technischen Universität Liberec, und Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, einig. Beide hatten sich bereits bei den bayerisch-tschechischen Hochschulrektorentreffen kennengelernt – in der OTH Amberg-Weiden in Amberg tauschten sie jetzt Ideen für eine mögliche Partnerschaft aus.

prof. Ing. Zdeněk Plíva, Ph.D., prof. Ing. Miroslav Žižka, Ph.D., Marian Mure und Prof. Dr.-Ing. Dominikus Heckmann

Um künftige Kooperationsmöglichkeiten zu diskutieren, war Dr. Miroslav Brzezina mit zwei Dekanen und einem Prodekan aus Liberec (Tschechien) angereist. Zur Delegation gehörten prof. Ing. Zdeněk Plíva, Ph.D. (Dekan der Fakultät für Mechatronik, Informatik und Interdisziplinäre Studien), prof. Ing. Miroslav Žižka, Ph.D. (Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften) sowie doc. Ing. Petr Lepšík, Ph.D. (Prodekan der Fakultät für Maschinenbau).  

Nach der Begrüßung durch Präsidentin Prof. Dr. Andrea Klug und der Vorstellung der OTH Amberg-Weiden durch Vizepräsident Prof. Dipl.-Ing. Ulrich Müller präsentierten Vertreter die vier Fakultäten der OTH Amberg-Weiden. Prof. Ing. Zdeněk Plíva, Ph.D. stellte anschließend die Technische Universität Liberec vor. Ansätze für eine Zusammenarbeit ergeben sich bei den Lehr- und Forschungsinhalten sowie durch die gemeinsamen Erfahrungen in grenzüberschreitenden Kooperationen. „Wir möchten keine Brieffreundschaft, sondern eine lebendige, intensive Zusammenarbeit“, sagte Präsidentin Prof. Dr. Andrea Klug.

Am Nachmittag teilte sich die Gruppe zu Laborbesichtigungen der Fakultäten Maschinenbau/Umwelttechnik und Elektrotechnik, Medien und Informatik, Projektvorstellungen, Einzelgesprächen und einer kurzen Besichtigung des Amberger Zentrums auf.  Dabei wurden konkrete Ansätze für eine zukünftige Zusammenarbeit besprochen, zum Beispiel Studierendenaustausch, Summer Schools, Joint bzw. Double Degree-Abkommen, die Kooperation bei PhD.-Programmen sowie die Teilnahme an Veranstaltungen wie dem Patenttag. 

Organisiert wurde der Delegationsbesuch vom OTH AW Kompetenzzentrum Bayern – Mittel-Osteuropa, das weitere Treffen und Projektanbahnungen zwischen der OTH Amberg-Weiden und der TU Liberec auch in Zukunft unterstützt. Seit April 2019 sind beide Hochschulen immerhin schon Partner im Rahmen EU-Programms Erasmus+.

Vertreter beider Hochschulen tauschen sich aus

Nach oben