Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

ILO Ensdorf: Nachhaltigkeitskonferenz des Landkreises Amberg-Sulzbach

| Hochschulkommunikation

Die Nachhaltigkeitsentwicklung im Landkreis Amberg-Sulzbach soll neu ausgerichtet werden. Das war das Ziel der ersten Nachhaltigkeitskonferenz. Fünf Arbeitsgruppen steuern künftig die Themenfelder „Klimawandel und zukunftsfähige Energien“, „Bildung, Forschung und Kultur“, „Sozialer Zusammenhalt: Demografie, Inklusion, Integration, Bürgerbeteiligung“, „Sozialer Zusammenhalt“ sowie „Wirtschaft und Finanzen“. Das Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden ist beim Themenfeld „Bildung, Forschung und Kultur“ beteiligt.

Bildquelle: Veronika Schmalzl

Bildquelle: Veronika Schmalzl

Auf Einladung des Landrats Richard Reisinger wurden im Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit (Kloster Ensdorf) die neuen Entwicklungsziele für den Landkreis diskutiert. Neben einer umfänglichen Bestandsaufnahme zur nachhaltigen Entwicklung kam auch die Notwendigkeit einer neuen Arbeitsebene zwischen Nachhaltigkeitsakteuren und politischen Entscheidungsträgern zur Sprache. Die Vielzahl der Projekte, so waren sich die Konferenzteilnehmer einig, bedürfe nun einer strategischen und konzeptionellen Steuerung, die besonders die beteiligten Institutionen entlasten müsse.  

Nach oben