Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Vorlesung Alternative Fahrzeugantriebe: Vorstellung des Elektrofahrzeuges Tesla Model S

| Hochschulkommunikation , Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen

Die Automobilindustrie befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel. Das Thema Elektrifizierung des Antriebes gewinnt zunehmend an Bedeutung und bringt einen grundlegenden Wandel des Fahrzeug- und Antriebskonzeptes. Aber nicht nur das Produkt Auto wird neu definiert, sondern auch der gesamte Wertschöpfungsprozess wird neu entwickelt werden. Ein wichtiger Faktor für die Entwicklung der Elektromobilität ist die Einrichtung der notwendigen Infrastruktur. Konzepte für den Aufbau einer Ladeinfrastruktur sind genauso erforderlich wie die Weiterentwicklung des vorhandenen Stromnetzes. Zusätzlich ergeben sich Chancen für neue Geschäftsmodelle. Elektrofahrzeuge werden aufgrund der begrenzten Reichweite und der günstigen Haltungskosten interessant für Carsharing-Modelle und Fuhrparkbetreiber.

Studierende der Vorlesung Alternative Fahrzeugantriebe mit Herrn Xaver Trinkerl, dritter von rechts

Im Rahmen der Vorlesung Alternative Fahrzeugantriebe von Prof. Dr. Franz Magerl (Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen) werden neben den unterschiedlichen Hybridisierungsvarianten auch Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeuge vorgestellt. In Ergänzung zur Theorie bekamen die Studierenden jetzt die Möglichkeit das Elektrofahrzeug Tesla Model S – eine Limousine der Oberklasse von Tesla Motors, die seit 2012 an den Kunden ausgeliefert wird – intensiv zu studieren und zu diskutieren. In einem beeindruckenden Praxisbericht stellt der Besitzer des Fahrzeuges, Xaver Trinkerl, seine Motivation für die Auswahl des Fahrzeuges, seine umfangreichen Erfahrungen im täglichen Fahrbetrieb und die innovativen Merkmale des Fahrzeuges dar. Die Studierenden hatten ausreichend Gelegenheit das einzigartige Antriebs- und Fahrzeugkonzept von Tesla zu analysieren und auch kritisch zu hinterfragen – aber sich auch vom einzigartigen Fahrzeugkonzept inspirieren zu lassen.

Nach oben