Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Exkursion ins Energiespardorf Bayern

| Hochschulkommunikation, Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik

Energiewirtschaftliche Themen am Beispiel einer Modellgemeinde/-stadt – Studentinnen und Studenten der Ostbayerischen Hochschule (OTH) Amberg-Weiden haben zusammen mit ihrem Professor Dr.-Ing. Hans-Peter Schmidt (Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik) zum ersten Mal das Energiespardorf Bayern besucht. Die Exkursion erfolgte im Zuge des Angebotes Innovativer LernOrt „ILO“ der Stadtwerke Amberg.

Mögliche Wege zum Thema Klimaschutz als gesellschaftliche Herausforderung zu finden, die Energiewende, das Energiesparen, Energieeffizienz und die Nutzung Erneuerbarer Energien viele dieser Themen wurden praktisch erforscht und durchleuchtet. (Foto: Karoline Gajeck-Scheuck)

Die Durchführung übernahm die Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH, die das Projekt „Energiespardorf“ finanziell unterstützten. Im Energiespardorf können energiewirtschaftliche Themen am Beispiel einer Modellgemeinde/-stadt durchgespielt werden. Exkursionen in die Welt der Energie, zu der Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH, sind inzwischen zu regelmäßigen Einrichtungen im Rahmen des Innovativen LernOrt Stadtwerke Amberg geworden.

„Die Vorlesung Energietechnik für den Studiengang Elektro- und Informationstechnik beinhaltet ein Praktikum bei dem in diesem Jahr das „Energiespardorf“ mit einbezogen werden konnte. Mit dem Energiespardorf wurde den Studierenden Szenarien verschiedener Energieeinspeisungsvarianten und die Auswirkungen der Effizienz verschiedener Geräteklassen sehr praxisnah aufgezeigt“, sagte Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Schmidt(Fakultät EMI).
Die Theorie aus der Vorlseung vertiefen – für die Studierenden war diese Schulung eine interessante Erfahrung: „Für uns als Studenten war das elektrische Fahrrad mit dem Wasserkocher ein interessanter Versuch. Daran konnte selbst ausprobiert werden, wie lange und wie stark man treten muss, bis ein Liter Wasser erwärmt wird. Das dauert überraschend lange und ist schon ganz schön anstrengend. Seitdem achten wir bewusst darauf, dass wir wirklich nur noch so viel Wasser aufkochen, wie auch benötigt wird. Außerdem war es besonders erschreckend, wie verschwenderisch ein kleiner Heizlüfter (Bad) tatsächlich ist. Auch der Aufbau des „Energiedorfs“ war interessant. Insgesamt war es für uns ein informatives Erlebnis und wir können uns gut vorstellen, dass besonders Schulklassen sehr viel Spaß und einen großen Lerneffekt an diesem Ausflug haben.“, so die Studierenden Stefan Steinl und Lena Rybak. 

Die Stadtwerke Amberg sind seit Juli 2014 Innovativer LernOrt „ILO“ der Ostbayerischen Hochschule Amberg-Weiden. Ziel der Kooperation ist, Studierende, Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der OTH Amberg-Weiden einen Austausch auf fachlicher Ebene bei Gesprächen und Projekten mit den Praktikern aus den Stadtwerken Amberg zu ermöglichen.

Nach oben