Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

BBZ Schwandorf zu Besuch an der OTH Amberg-Weiden

| Hochschulkommunikation

Den Horizont und die Realität erweitern – ein Ausbilderteam des BERUFS-BILDUNGS-ZENTRUMs Schwandorf (BBZ) erhielten bei einem Informationsbesuch einen Eindruck von der „Augmented Reality“ (dt. erweiterte Realität). Stefan Gollwitzer, Elektrotechnikstudent, zeigte den Besuchern seinen Versuchsaufbau. Elektrotechnische Bauelemente und Schaltungstechnik standen ebenso im Mittelpunkt wie die additive Fertigung und das Running Snail Racing Team.

"Augmented Reality"

Prof. Dr. Anton Anthofer (Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik) begrüßte die Gäste aus Schwandorf. Im Labor „Elektrotechnische Bauelemente/Schaltungstechik“ erläuterte er typische Praktikumsversuche. Im Anschluss durften die BBZ-Ausbilder mit Sand spielen: Die Augmented Reality Sandbox visualisiert Wasserläufe und unterschiedliche Topographien, und das in Echtzeit.
Die nächste Station war das Werkzeugmaschinenlabor der Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik. Hier erklärte Dipl.-Ing. (FH) Daniel Weiß den Techniktrend 3D-Druck anhand der Prozesskette der additiven Fertigung: mit Hilfe des Laserscanners Objekt digitalisieren, im CAD verarbeiten, skalieren und anschließend verkleinert auf dem 3D-Drucker drucken.
Letzte Station: Die Werkstatt des Running Snail Racing Teams. Das Team arbeitet mit Hochdruck an ihrem Rennwagen, dem RS16, der bereits in einer Woche in bei der Formula Student in Silverstone auf die Rennstrecke geht.

Nach oben