Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Patentingenieurwesen: Projektarbeit mit TRUMPF GmbH + Co.KG

| Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik , Patentingenieurwesen

Die TRUMPF GmbH + Co.KG wurde 1923 als mechanische Werkstätte gegründet und hat sich zu einem der weltweit führenden Unternehmen für Werkzeugmaschinen, Laser sowie Elektronik für industrielle Anwendungen entwickelt. Doch wie sieht der Markt und der Wettbewerb im Bereich Lasertechnik aus? Studierende des Studiengangs Patentingenieurwesen haben die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten der Patentabteilung von TRUMPF vorgestellt.

Studierende des Studiengangs Patentingenieurwesen, Annegret Schmid, Patente und Lizenzen bei TRUMPF GmbH + Co.KG, Prof. Dr. Ursula Versch, OTH Amberg Weiden, und Biegemaschinenexperte Markus Maatz

Im Rahmen der Vorlesung Patentdatenmanagement von Prof. Dr. Ursula Versch analysierten die Studierenden mit Hilfe der Evaluationsmodule von Questel – die Questel der Hochschule kostenlos für diese Vorlesung zur Verfügung stellte – den Wettbewerb in der Lasertechnik. Dabei konnten sie ihre Kompetenzen in der Patentinformation, Recherche, Analyse und Bewertung von Patentdaten, zum Beispiel im Bereich Lizenzierung oder Portfoliobewertung, und Einschätzung von Analysewerkzeugen erheblich verbessern.

Annegret Schmid, Leiterin der Gruppe Patente und bei TRUMPF Gmbh und verantwortlich für die Aufgabenstellungbei den Projektarbeiten, lud die Studierenden gemeinsam mit Professor Ursula Versch zum Standort der Firma TRUMP nach Ditzingen bei Stuttgart ein. Dabei wurde auch das Vorführzentrum besucht und die neusten Lasersysteme vorgeführt. Anschließend präsentierten die Studierenden die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten. Das abschließende Feedback aus der Praxis war für alle Beteiligten eine wertvolle Erfahrung.

Nach oben